Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Technische Fragen zum Lernstandsserver

Ab wann kann ich mich auf dem Lernstandsserver wieder anmelden?

Derzeit ist nur möglich, die Schülerzahlen über das Koordinatorenlogin einzugeben. Alle anderen Funktionen des Lernstandsservers werden später freigegeben. Wenn Sie auf die Ergebnisse vergangener Lernstandserhebungen zugreifen möchten, finden Sie auf der Startseite des Lernstandsservers (www.lernstand8.nrw.de) in der unteren Hälfte die Zugänge zu den jeweiligen Jahrgängen im Archiv.

Kann die Anzahl der Schülerinnen und Schüler in meiner Klasse nachträglich noch verändert werden?
Ja. Es besteht die Möglichkeit bei jeder Anmeldung zu Beginn der Eingabe die Anzahl der Schülerinnen und Schüler einer Klasse in dem jeweiligen Eingabefeld zu verändern.
Wie bekomme ich meine Kennwörter?
Die Kennwörter sind den Schulen mit einer Schulmail an das Schulmailpostfach (Schulnummer.dienst@schule.nrw.de) zugegangen. Sollte diese nicht mehr verfügbar sein, wenden Sie sich bitte an die Hotline unter 02921.683-9998 oder senden uns eine E-Mail an lernstand8@qua-lis.nrw.de
Wo finde ich den Lernstandsserver?
Die korrekte Internetadresse des Lernstandsservers lautet www.lernstand8.nrw.de
Wen kann ich fragen, wenn etwas unklar ist?
Suchen Sie bitte zuerst hier in diesem Bereich "Fragen & Antworten".
Die Hotline erreichen Sie Montags bis Freitags in der Zeit von 9:00 bis 16:30 Uhr unter der Telefonnummer 02921 / 683 9998. Die Email-Adresse lautet: lernstand8@qua-lis.nrw.de
Warum erscheinen nach Aufruf unterschiedlicher Klassen keine neuen Schaubilder/Daten?
Rufen Sie die Seite nochmals auf. Sollten Sie nach wie vor nicht die erwünschten Daten erhalten, müssen Sie auf "Seite aktualisieren" klicken. Diese Schaltfläche befindet sich rechts neben bzw. oberhalb der Adresszeile Ihres Internetbroswers.
Ich kann mich nicht einloggen. Statt dessen erscheint der Hinweis (wird zur Zeit in einer anderen Sitzung bearbeitet)
Es kann sich jeweils nur eine Person pro Klasse / pro Kurs in das Eingabemodul einloggen. Sobald sich diese Person aktiv ausgeloggt hat, ist der Zugang wieder möglich. Hat der Nutzer allerdings lediglich das Browserfenster geschlossen ohne sich auszuloggen, wird der Zugang erst nach ca. 25 min wieder frei gegeben.
Wie erlaubt man das Setzen von Cookies?
Internet Explorer bis Version 5.5:
Im Menü "Extras" den Punkt "Internetoptionen" wählen. In der Rubrik "Sicherheit" auf "mittlere Sicherheit" stellen oder den Button "Stufe Anpassen" klicken und unter "Cookies - Cookies pro Sitzung annehmen" aktivieren.

Internet Explorer ab Version 6.x:
Im Menü "Extras" den Menüpunkt "Internetoptionen" anklicken. In der Rubrik "Datenschutz" die Schaltfläche "Erweitert" wählen und in den "Erweiterten Datenschutzeinstellungen" die "automatische Cookiebehandlung aufheben" sowie "Sitzungscookies immer zulassen".

Netscape Navigator (alle Versionen):
Im Menü "Bearbeiten" den Punkt "Einstellungen" wählen. Dann "Erweitert" und unter "Cookies" mindestens "Nur an den ursprünglichen Server zurückgesendete Cookie akzeptieren" aktivieren.
Das Login funktioniert nicht. Was kann ich tun?
Stellen Sie sicher, dass Sie die Angaben aus Ihrer Schulmail genau übernommen haben. Achten Sie bitte darauf, dass Cookies in Ihrem Browser aktiviert sind. Bitte achten Sie darauf, dass Sie für den Schullogin nur das Schulkennwort und für den Koordinatorenlogin nur das Koordinatorenkennwort verwenden.

Fragen zur Durchführung der Tests

Können für die Schülerinnen und Schüler, die zum zentralen Termin nicht mitgeschrieben haben, Nachschreibtermine vereinbart werden?
Grundsätzlich gilt, dass die Schülerinnen und Schüler keinen Rechtsanspruch auf einen Nachschreibtermin haben. Die Schule kann jedoch in eigener Verantwortung entscheiden, dass die Schülerinnen und Schüler die Lernstandserhebung nachschreiben. Bedingungen dafür sind zum einen, dass ein nahe am zentralen Termin liegender Nachschreibtermin gewählt wird und dass die Testbedingungen vergleichbar sind (u.a. gleicher Zeitrahmen, Schüler haben von den Aufgaben noch keine Kenntnis erhalten).
Müssen Schulen, die das Fach Englisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 7 unterrichten, an den Lernstandserhebungen im Fach Englisch teilnehmen?
Ab sofort müssen alle Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe an den Lernstandserhebungen in Englisch teilnehmen. Lediglich Schulen, die Französisch ab der 5. Klasse unterrichten, können auswählen, ob sie an der Lernstandserhebung im Fach Englisch oder Französisch teilnehmen möchten. Die Schülerinnen und Schüler, die in Latein ab Klasse 5 unterrichtet werden, müssen an der Lernstandserhebung im Fach Englisch teilnehmen, da für Latein keine Lernstandserhebungen angeboten werden.
Müssen die Tests in jedem Fall zu den vorgegebenen Terminen in der 3. und 4. Stunde stattfinden?
Die Schulen sind per Schulmail frühzeitig über die zentralen Termine informiert und gebeten worden, diese bei der Planung des Schuljahres, insbesondere bei der Terminierung von Klassenfahrten o.ä. zu berücksichtigen. Im Ausnahmefall kann mit der jeweils zuständigen Schulaufsichtsbehörde ein zeitlich nahe hinter den zentralen Terminen liegender Ausweichtermin vereinbart werden. Die 3. und 4. Stunde sollte möglichst eingehalten werden, da sich dieser Zeitraum erfahrungsgemäß für die Durchführung zentraler Tests sehr gut eignet. Im Ausnahmefall kann die Schule im eigenen Ermessen hiervon abweichen, wobei darauf zu achten ist, dass die Lernstandserhebungen bereits vor der 5. Unterrichtsstunde und in zwei zusammenhängenden Unterrichtsstunden stattfinden.

Fragen zur Auswertung der Tests

Werden Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten (LRS) (D und E) oder Dyskalkulie bei der Bewertung berücksichtigt?
Lernstandserhebungen sind Diagnoseinstrumente, bei denen explizit zum Zeitpunkt der Testung in den Lerngruppen bereits erreichte Fachleistungen erhoben werden. Die Lösungen aller Schülerinnen und Schüler einer Klasse bzw. eines Kurses gehen daher gleichberechtigt in das Klassen-/Kursergebnis ein.

Bei der Interpretation der Ergebnisse und der Rückmeldung an die einzelnen Schülerinnen und Schüler im Klassenfeedback sollten schülerbezogene Voraussetzungen wie LRS oder Dyskalkulie selbstverständlich berücksichtigt werden. Es ist darüber hinaus möglich, die Leistungen von Teilgruppen direkt miteinander zu vergleichen. Nutzen Sie dafür bitte den Reiter „Gruppenvergleich“ und bestimmen dort die Gruppen von Schülerinnen und Schülern, die Sie miteinander vergleichen möchten.
Ab wann besteht die Möglichkeit, die Ergebnisse auf dem Lernstandsserver einzugeben?
Die Ergebnisse können direkt nach der Durchführung der Tests eingegeben werden. Die dafür vorgesehenen Eingabemasken auf dem Lernstandsserver werden jeweils am Tag der zentralen Testdurchführung für das jeweilige Fach freigegeben. Bis dahin besteht auf dem Lernstandsserver keine Möglichkeit, die Ergebnisse einzugeben oder die Eingabemasken zu betrachten.

Fragen zum Umgang mit den Ergebnissen

In welcher Form werden Lernstandserhebungen im Rahmen der Leistungsbewertung berücksichtigt?
Die Lernstandserhebungen werden in Nordrhein-Westfalen nicht als Klassenarbeit gewertet und nicht benotet.
Bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre Testhefte zurück?
Die Aufgabenhefte werden von der Schule bis zum Ende des Schuljahres aufbewahrt. Schülerinnen und Schüler erhalten die Schülerhefte danach zurück.
Kann ich auf die Ergebnisdaten Lernstandserhebungen vergangener Jahre noch einmal zurückgreifen?

Sie finden auf der Startseite des Lernstandsservers unter Adresse (www.lernstand8.nrw.de) die Links zu den vergangenen drei Durchgängen der Lernstandserhebungen im Archiv. Bitte verwenden Sie für die alten Durchgänge die jeweiligen auf das Durchführungsjahr bezogenen Passwörter. Die Ergebnisse der Lernstandserhebungen früherer Jahre stehen nicht mehr zur Verfügung.

Wie kann es sein, dass sich auf der Aufgabenebene keine signifikanten Unterschiede zu Vergleichsgruppen zeigen, wohl aber auf der Kompetenzebene?
Die Kompetenzniveaus beziehen sich auf ALLE im Test gestellten Aufgaben zu der jeweiligen Testdomäne.
Die Aufgabenebene beschränkt sich hingegen auf einzelne (ausgewählte) Aufgaben, die primär zur Illustrierung der Kompetenzniveaus dienen.
Daher können für eine Klasse auf der Aufgabenebene keine signifikanten Unterschiede auftauchen, auch wenn es auf der Kompetenzebene signifikante Unterschiede gibt.
Bis wann muss ein Bericht der Schule an die Schulaufsicht weitergegeben werden?
Zur Information der Schulaufsicht können die Schulen aus dem geschützten Bereich des Lernstandsservers die Anlage "Zusammenfassung der Ergebnisse" als Bericht für die Schulaufsicht abrufen und ausdrucken.
Nach der Analyse der Ergebnisse sollen die Schulen der Schulaufsicht die vereinbarten Konsequenzen mitteilen. Die Information der Schulaufsicht soll bis zum Ende des Schulhalbjahres erfolgen.

Fragen zum Datenschutz

Werden personenbezogene Daten übertragen?
Das gesamte Verfahren wurde datenschutzrechtlich geprüft und mit den Datenschutzbeauftragten abgestimmt.

Es verlassen in diesem Verfahren keine personenbezogenen Daten die Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer geben die Ergebnisse der Schüler/innen - ohne Namen - in eine Datenmaske ein. Diese Daten werden dann ausschließlich für die Rückmeldung an die Schule aufgearbeitet (graphische Übersichten über Lösungsquoten und Kompetenzniveauzuordnungen) und von der Schule (kennwortgeschützt) abgerufen. Für die Rückmeldung an die Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern können dann die Lehrer vor Ort die Namen der Schülerinnen und Schüler wieder anhand einer von ihnen gewählten Nummerierung mit den jeweils dokumentierten Ergebnissen zusammenführen. Von außen ist dies nicht möglich.
Zum Seitenanfang

© 2017 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 11.01.2017