Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Geschichtsunterricht mit dem Ziel der Förderung historischer Urteilskompetenz

Verantwortlich für den Inhalt: Frank Hoffmann, ZfsL Hagen

Das Modul zum Thema „Geschichtsunterricht mit dem Ziel der Förderung historischer Urteilskompetenz“ besteht aus Planungsüberlegungen und einigen praktischen Beispielen in Form von Unterrichtseinheiten und –sequenzen  für einen Geschichtsunterricht in der Sek. I, der die Förderung historischer Urteilskompetenz ins Zentrum seiner Lehr- und Lernaktivitäten rückt. Das Hauptziel des Moduls besteht darin, exemplarisch aufzuzeigen, wie Geschichtsunterricht mit dem Ziel der Förderung historischer (Wert-)Urteilskompetenz konzipiert und in die Unterrichtspraxis umgesetzt werden kann.


Das Modul setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:
a) Grundlegende Überlegungen zur Planung von Geschichtsunterricht mit dem Ziel der Förderung historischer Urteilskompetenz. Diese sollen den aktuellen geschichtsdidaktischen Diskussionsstand auf diesem Gebiet skizzieren und die Konzeption, die den entwickelten unterrichtspraktischen Planungen zu Grunde liegt, dokumentieren. Die Ausführungen beschäftigen sich mit folgenden Gesichtspunkten:
a1) mit der Relevanz gezielter Förderung historischer Urteilskompetenz für den Geschichtsunterricht,
a2) mit der Frage, was unter einem historischen Urteil zu verstehen ist,
a3) mit den Qualitätskriterien für historische Urteile,
a4) mit der „Entfaltung“ der historischen Urteilskompetenz zu Teilkompetenzen,
a5) mit Überlegungen zur didaktische Akzentuierung und Reduktion als Grundlagen der Planung exemplarischer Unterrichtseinheiten zur Förderung historischer (Wert-) Urteilskompetenz.

b) Vier bis ins Detail geplante Unterrichtseinheiten bzw. –sequenzen mit dem Ziel der Förderung historischer Werturteilskompetenz zu folgenden Themen: 

b1) Die Hinrichtung Ludwigs XVI.: Abzulehnender Verstoß gegen die Menschen- und Bürgerrechte oder gerechtfertigte Notwehrhandlung gegenüber einem Landesverräter und Tyrannen? (Jahrgangs-stufe 7 oder 8),
b2) Frühindustrielle Kinderarbeit im 19. Jahrhundert: Verstoß gegen Menschenrechte und Menschen-würde oder unverzichtbare Voraussetzung der Existenzsicherung von Unterschichtenfamilien und der ökonomischen Konkurrenzfähigkeit gegenüber England? (Jahrgangsstufe 7 oder 8),
b3) Bewertung des Handelns der jüdischen „Greiferin“ Stella Goldschlag-Kübler – Opfer und Täterin in einer Person (Jahrgangsstufe 9),
b4) Vorbilder oder Feiglinge und Verräter? – Deserteure aus dem NS-Vernichtungskrieg  (Jahrgangsstufe 9).

Didaktische Überlegungen zur Urteilskompetenz
Dateityp: Word-Dokument ,  Dateigröße: 87 KB
Planung & Material zur Unterrichtseinheit
Dateityp: Word-Dokument ,  Dateigröße: 110.5 KB
Planung & Materiali zur Unterrichtseinheit
Dateityp: Word-Dokument ,  Dateigröße: 48 KB
Planung & Material zur Unterrichtseinheit
Dateityp: Word-Dokument ,  Dateigröße: 62 KB
Planung & Material zur Unterrichtseinheit
Dateityp: Word-Dokument ,  Dateigröße: 135.5 KB
Diese Materialien sind Bestandteil des Angebotes Netzwerk UE SI der Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule des Landes Nordrhein-Westfalen.
Material Nr. 3210 eingestellt am 2012-06-20
[E-Mail: netzwerkgeschichte1 (at) googlemail (dot) com]
Wichtiger Hinweis: Alle Rechte an diesem Beitrag liegen beim Autor (E-Mail: ).
Eine unautorisierte Veröffentlichung an anderen Orten insbesondere zu kommerziellen Zwecken ist nicht zulässig.

Zurück zur Übersicht

© 2016 Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW)