Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Didaktik und Methodik

3. Kompetenzorientierte Planung und Gestaltung des Unterrichts

Kapitel 3 greift eine Vielzahl von didaktisch-methodischen Fragestellungen auf und gibt Anregungen für die Umsetzung in der Praxis.

Motivierender Unterricht

Motivierende und herausfordernde Unterrichtsgestaltung trägt dazu bei, dass Kinder nachhaltig lernen und lebenslanges Interesse am Sprachenlernen entwickeln.

Authentische Redeanlässe

Durch authentische Redeanlässe werden die Kinder angeregt, miteinander auf Englisch zu kommunizieren und die neue Sprache zum Funktionieren zu bringen.

Storyline-Methode

Die Storyline-Methode ist eine Methode unter anderen, die durch ihren ganzheitlichen und handlungsorientierten Ansatz den Lerner mit seinen Vorstellungen, Ideen und individuellen Fähigkeiten in den Mittelpunkt des Unterrichts stellen. Eine storyline ist eine von den Schülern entwickelte und entworfene Geschichte (story), die von der Lehrkraft, die den roten Faden (line) vorgibt, begleitet wird.

Spiel als Methode

Spiele und Spielen tragen im EGS zu einem grundschulgemäßen handlungsorientierten Umgang mit der englischen Sprache und zur Entwicklung der Kompetenzen in allen Fertigkeitsbereichen bei.

Total Physical Response (TPR) als Methode

TPR verbindet Sprachvermittlung mit Bewegung und entspricht in besonderem Maße den Lernmöglichkeiten von Kindern im Grundschulalter.

Interkulturelles Lernen als durchgängiges Prinzip im Unterricht

Der Vergleich der eigenen Lebensumstände mit denen der Menschen in Zielsprachenkulturen bietet sich im Unterricht bei vielen Gelegenheiten an. Das Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschieden unterstützt die Entwicklung von Empathie und Toleranz dem Anderen gegenüber. 

Ausspracheschulung

Ein wichtiges Ziel des EGS ist der Erwerb einer verständlichen Aussprache, da sie ein wesentlicher Faktor für erfolgreiche Kommunikation ist.

Sprachbewusstheit anbahnen

Es gehört zu den Zielen des Englischunterrichts in der Grundschule, Sprachbewusstheit (language awareness) mit ihren unterschiedlichen Facetten anzubahnen.

Arbeiten in unterschiedlichen Sozialformen

Auch im Englischunterricht der Grundschule wird in unterschiedlichen Sozialformen gearbeitet. Partner- und Gruppenarbeit fördern das selbstständige Lernen und erhöhen den Sprachumsatz.

Umgang mit Fehlern

Erkenntnisse aus der Spracherwerbspsychologie machen eine veränderte Sicht auf Fehler notwendig: Fehler gehören zum Spracherwerbsprozess dazu.

Storytelling

Eine sehr wichtige Methode im Englischunterricht der Grundschule ist das Storytelling. Es schult in hervorragender Weise das Hörverstehen und unterstützt den Kompetenzerwerb in allen Bereichen.

Eine reiche und lernerorientierte Lernumgebung schaffen

Eine gute Lernumgebung verlangt neben einem reichhaltigen Sprachangebot ein Klassenzimmer, in dem vielfältige Anregungen und Materialien zum Lernen bereitgestellt werden.

Task-Based Learning

Beim Task-Based Learning (TBL) steht eine Lernaufgabe (task) im Zentrum, die die Schülerinnen und Schüler anregt, sich intensiv mit einem Sachverhalt auseinanderzusetzen und Anlass gibt, die Sprache produktiv zu nutzen. TBL ermöglicht eine individuelle, kreative Herangehensweise und selbstständige Lernaktivitäten – häufig in Partner- oder Gruppenarbeit.

Materialien im EGS

Gute Materialien tragen dazu bei, dass die Schülerinnen und Schüler den Fremdsprachenunterricht als bedeutungsvoll, lebensecht und authentisch erleben und die neue Sprache von Anfang an als Kommunikationsmittel verwenden können.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 14.03.2014