Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Modul 3: Curriculum Vitae (CV)

Situative Aufgabe

Impulse zur Binnendifferenzierung / zum zieldifferenten Lernen

Erstellung und kriteriengeleitete Überarbeitung (6) eines eigenen CV für ein favorisiertes Arbeitsfeld

z.B. mit der ‚Bus-Stop-Methode’:

  • Stop 1: Die Schülerinnen und Schüler tauschen Lebensläufe aus, geben anhand des zuvor erstellten Kriterienkatalogs Feedback, EA 1: überarbeiten;
  • Stop 2: Übergabe des Lebenslaufs an eine neue Partnerin/einen neuen Partner – in der Rolle der Arbeitgeberin/des Arbeitsgebers Überlegung, ob man die Bewerberin/den Bewerber aufgrund dieses Lebenslaufs zum Interview einladen würde.
    Ja: Beide zusammen nehmen die Rolle einer neuen Arbeitgeberin/eines neuen Arbeitgebers ein.
    Nein: wieder Überarbeitung, dann wieder Stop 2.

Ausfüllen eines Bewerbungsformulars

  • Schreiben eines CV hat hohen Aufforderungscharakter und Motivationspotenzial, sodass alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben sollten, dies im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu tun. Anregungen:
  • Maske zum Ausfüllen zur Verfügung stellen, je nach fremdsprachlicher Kompetenz, unterschiedlich umfangreich und offen gestaltet;
  • Ggf. können die Schülerinnen und Schüler. die im Modul ‚Eigene Stärken und Schwächen’ zu ihrer Person erarbeiteten Aspekte und sprachlichen Mittel zum Einsatz bringen.
  • CV kann im Hinblick auf einen Beruf formuliert werden, den die Schülerinnen und Schüler bereits im Rahmen des Moduls “Job Profiles“ näher kennen gelernt und beschrieben haben. So dient das Erstellen des CV auch der Festigung der im Laufe des Unterrichtsvorhabens erarbeiteten sprachlichen Mittel.
Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 24.08.2018