Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

CMS_VALUE[3]

1.2 Beschreibung des Lernarrangements: Reisen zu Inseln und anderswohin

Das Arrangement der Lernaufgaben mit dem Handlungsziel „Werben für die Insel Norderney als Klassenfahrtziel mit Hilfe eines Informationsplakates“ eignet sich besonders gut dazu, Grundschüler in ihrer schriftsprachlichen Kompetenz zu fördern und ihren schriftsprachlichen Kompetenzzuwachs für ein kommunikatives Handlungsziel bewusst zu machen. Das partnerschaftliche und möglichst selbständige Bearbeiten der Lernaufgaben  „Internetseite lesen“, „Katalogtexte untersuchen“ sowie der Gruppenarbeiten „Plakataufbau planen“ und „Schrift gestalten“ macht jeweils einen Teil der Schülerinnen und Schüler zu „Expertenkindern“. Mit der wahlweise zur Differenzierung angebotenen weiteren Lernaufgabe „Fährenfahrplan lesen“ kann der Kreis der Experten erweitert werden. Das neu erworbene Wissen und Können dieser arbeitsteiligen Gruppenarbeitsphase ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewältigung der von allen Schülerinnen und Schülern zu bearbeitenden Lernaufgabe „Erstellen eines werbenden Informationsplakates“.

Insbesondere während der Phase des selbstregulierten Lernens (Expertenarbeit und Schreibgruppen) hat die Lehrkraft Zeit, Schülerinnen und Schüler bei ihren Lernprozessen individuell zu begleiten.

Motivation und Zielklärung im informierenden Unterrichtseinstieg:

Die sinnstiftende Aufgabe, bei Eltern, Lehrern und Kindern für einen Jugendherbergsaufenthalt auf Norderney zu werben, kann die konkrete Umsetzung der im Schulprogramm verankerten Verantwortung der „Großen“ für ihre Patenklasse sein. Ein besonders günstiger Zeitpunkt ist z.B. eine Terminierung kurz nach der Rückkehr eines 4. Schuljahres von der eigenen Klassenfahrt. Dann können neben dem zu erwerbenden Expertenwissen auch eigene Erlebnisse in die Planungsüberlegungen einfließen.
Die Lehrerin erinnert an die frischen Erfahrungen des eigenen Jugendherbergsaufenthaltes und regt an, die Klassenfahrt für die Patenklasse zu planen. Sie regt das Handlungsziel „werbendes Informationsplakat“ an oder gibt es vor. Die Präsentation für Eltern, Schüler und Lehrkräfte der Patenklasse soll das Ziel haben, von der Insel Norderney als Klassenfahrtziel zu überzeugen.
Die folgenden Schreibkriterien für das Informationsplakat werden  im Rahmen der Zielklärung von der Lehrkraft vorgegeben, können bei Vorerfahrungen aber auch argumentativ erarbeitet werden:

  • Das Plakat muss wichtige Informationen für einen Jugendherbergsaufenthalt  enthalten 
  • Die Sprache soll werbend sein. 
  • Die Schrift soll auffällig gestaltet sein (Größe, Farben, Formen)
  • Das Plakat soll gut lesbar und übersichtlich aufgebaut sein.


Material: ggf. Erinnerungsfotos von der Klassenfahrt, mögliche Themenleine für Transparenz über das Vorhaben, Plakat oder Tafel zum Visualisieren der Schreibkriterien

Phase des selbstregulierenden Lernens:

Die Lernaufgaben gehören – im Sinne integrativen Deutschunterrichts - zu verschiedenen Kompetenzbereichen des Lehrplans Deutsch und decken im Sinne fächerübergreifenden Lernens auch Kompetenzerwartungen aus dem Fach Kunst ab. Sie unterscheiden sich hinsichtlich des Niveaus (unterschiedliche Fähigkeitsniveaus). Die Schülerinnen und Schüler werden bei der Aufgabenwahl neigungsbezogen und unter Berücksichtigung der im jeweiligen Lernbereich erreichten Fähigkeitsniveaus beraten. Sie lernen zunächst arbeitsteilig in vier bzw. fünf parallel laufenden Expertengruppen. Hier werden sie zu Experten für die zentralen Schreibkriterien der Plakaterstellung.
Bei der anschließenden Bearbeitung der Lernaufgabe „Erstellen eines werbenden Informationsplakates“ verfügt jede Schreibgruppe über einen Experten in Bezug auf eines der vier Schreibkriterien.

Arbeitsteilige Gruppenarbeit in vier Expertengruppen:

Mit den Worten: „Heute könnt ihr Experten werden“ stellt die Lehrerin die vier Aufgaben vor und berät die Schülerinnen und Schüler entsprechend deren Fähigkeitsniveaus bei der Aufgabenwahl. Als Zeichen der Zugehörigkeit zu einer Expertengruppe erhält jedes Kind ein auf einer Wäscheklammer befestigtes „Expertenschild“ (s. Material 1).
Die Lernaufgaben werden innerhalb der Gruppe zunächst in Partnerarbeit durchgeführt und schließen mit einem verschriftlichten Ergebnis ab, das als Grundlage für die Weitergabe der gewonnenen Kompetenzen in den Schreibgruppen dienen soll.

Material: Expertenschilder (Material 1), Lernaufgaben „Internetseite lesen“, „Katalogtexte untersuchen“, Material 2: „Plakataufbau planen“ und Material 3: „Schrift gestalten“, Lernaufgabe „Fährenfahrplan lesen“ als ergänzendes Angebot

Expertengruppe Internetsuche

Lernaufgabe: „Internetseite lesen“
Fähigkeitsniveau:2-4 im Bereich „Lesen – mit Texten und Medien umgehen“
Die Expertengruppe mit der Lernaufgabe „Internetsuche“ hat zum Ziel, wesentliche Informationen über die Insel Norderney als Klassenfahrtziel im Internet zu suchen. Gezielte Impulse auf dem Aufgabenblatt führen die Schülerinnen und Schüler zunächst zum Auffinden der Internetseite einer Jugendherberge auf Norderney. Mit Hilfe von Leitfragen werden sie zum überfliegenden und detailsuchenden Lesen in Partnerarbeit aufgefordert. Die gefundenen Informationen zur Lage der Jugendherberge, den Freizeitangeboten, den zu erwartenden Kosten etc. notieren die Schülerinnen und Schüler in Abstimmung mit der Gruppe stichwortartig. Die Notizen dienen als inhaltliche Planungshilfe für das Erstellen eines werbenden Informationsplakates in der Schreibgruppe.

Expertengruppe Werbesprache

Lernaufgabe:„Katalogtexte untersuchen“
Fähigkeitsniveaus 1, 3 und 4 im Bereich „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“

Mit der Bearbeitung der Lernaufgabe „Katalogtexte untersuchen“ sollen die Schülerinnen und Schüler zu Experten für Werbesprache werden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden gebraucht, um bei der Schreibaufgabe „Erstellen eines werbenden Informationsplakates“ Sprache in appellativer Funktion zu verwenden.

 
Plakat WerbespracheJedes Expertenkind unterstreicht zunächst in dem Werbetext „Frühling auf Borkum“ die Wörter oder Wortgruppen, die angenehme Gefühle hervorrufen und Lust machen, die Insel zu besuchen. Danach vergleichen die Schülerinnen und Schüler ihre Lösungen und tauschen sich darüber aus, welche Vorstellungen der Katalogtext bei ihnen auslöst. Mit der Aufgabe, den Text mit passenden Adjektiven zu ergänzen, erproben sie sprachliche Mittel und untersuchen deren Wirkung auf ihre kommunikative Absicht hin.
Mit dieser Lernaufgabe wird die prozedurale Sprachbewusstheit der Schülerinnen und Schüler weiterentwickelt. Es wird von ihnen erwartet, vorgegebenes sprachliches Material und die darin vorkommenden Sprachphänomene nach inneren Regeln aufmerksam zu kontrollieren. Dabei wird der grammatische Begriff „Adjektiv“ verstanden und Adjektive sowohl in ihrer semantischen Funktion bewusst angewendet als auch in ihrer grammatischen Form verändert

Expertengruppe:„Plakataufbau planen“

(fächerübergreifend Kunst)
Die Expertengruppe „Plakataufbau planen“ erhält ihren Arbeitsauftrag:
Mit Hilfe der Ankreuzaufgabe erinnern sich die Schülerinnen und Schüler an Gestaltungskriterien zum übersichtlichen adressatenbezogenen Plakataufbau. Im Rahmen dieser Expertengruppen können die Schülerinnen und Schüler darüber hinaus Kompetenzen im Fach Kunst zu den Schwerpunkten „zielgerichtet gestalten“ in den Bereichen  „Farbiges und Grafisches Gestalten“ sowie „Präsentieren“ erwerben und anwenden.

Expertengruppe: „Schrift gestalten“

(fächerübergreifend Kunst)

Die Arbeit in der Expertengruppe „Schrift gestalten“ deckt mit dem Schwerpunkt „Texte situations- und adressatengerecht verfassen“ im Bereich Schreiben die Kompetenzerwartungen „Überarbeitungsmöglichkeiten nutzen“ und „Texte in Form und Schrift für eine Präsentation gestalten“ ab.
Die Schülerinnen und Schüler machen sich mit Hilfe der Ankreuzaufgabe die Kriterien zur ansprechenden, auffälligen Schriftgestaltung bewusst. Je nach Lernvoraussetzungen bzw. je nach beabsichtigter Intensität der Arbeit können für das Fach Kunst Kompetenzerwartungen im Bereich „zielgerichtet gestalten“ wie z.B. das Gestalten von Schriftzeichen, -bildern und Texten angestrebt werden.

Ergänzendes Angebot: Expertengruppe: „Fährenfahrplan lesen“

Lernaufgabe: „Fährenfahrplan lesen“
Fähigkeitsniveaus 2,3 und 4 im Bereich „Lesen – Umgang mit Texten und Medien“

Die Expertengruppe „Fährenfahrplan lesen“ hat die Aufgabe, dem Schiffsfahrplan zwischen Norddeich und Norderney wesentliche Informationen für die letzte Etappe der An- und Abreise zu entnehmen.
Die Lernaufgabe kann von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Lesekompetenz bearbeitet werden.
Schreibgruppen zur Plakaterstellung
Lernaufgabe: „Erstellen eines werbenden Informationsplakates
Fähigkeitsniveaus 4 und 5 im Bereich „Schreiben“

 
Werbendes InformationsplakatIn der Schreibgruppe erklären die jeweils für ein Schreibkriterium zuständigen Expertenkinder ihre neu erworbenen Kompetenzen für das Lösen der Schreib- und Gestaltungsaufgabe. Dabei vertiefen sie das zuvor erarbeitete Wissen und Können und üben es intelligent in einem sinnvollen und sozialen Kontext.
Gemeinsam wird überlegt, wie die von der Internetgruppe gefundenen Informationen so in werbende Sprache gefasst werden können, dass die Adressaten der Präsentation zum einen gut informiert und gleichzeitig überzeugt werden, die Insel Norderney als besonders attraktives Klassenfahrtziel anzusehen. Die Sprachforscherkinder aus der Expertengruppe „Werbesprache“ erinnern an die Verwendung von positiv besetzten Adjektiven und anschaulichen Vergleichen. Die Kinder der Expertengruppen Plakat- und Schriftgestaltung tragen dazu bei, Bilder, Überschriften und Texte so anzuordnen und zu gestalten, dass ein übersichtliches, gut lesbares und mit ansprechender Schrift gestaltetes Präsentationsplakat entsteht.

Plakatausstellung / Präsentation

Zum Abschluss des Lernarrangements werden die Plakate zunächst im Schulgebäude ausgestellt. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung für die Patenklasse dienen sie als visuelle Unterstützung bei der Vorstellung und Werbung für das Ziel Norderney als Ort eines Jugendherbergsaufenthaltes. Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass alle im Lernarrangement enthaltenen Lernaufgaben dazu gedient haben, eine bedeutungsvolle Anwendungssituation zu bewältigen. Mit der durch Medien gestützten Präsentation werden zentrale Kompetenzerwartungen aus dem Bereich „Sprechen und Zuhören“ mit dem Schwerpunkt „Zu anderen sprechen“, bearbeitet.

Zum Seitenanfang

© 2023 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule