Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Netzwerk G8 – Fachliche Unterrichtsentwicklung Physik

Materialien aus dem Netzwerk für fachliche Unterrichtsentwicklung Physik für die Sekundarstufe I

Die nachfolgend zur Verfügung gestellten Materialien wurden an drei Gymnasien entwickelt und erprobt. Sie entstanden im Auftrag des Ministeriums für Schule und Weiterbildung unter Federführung der Fachaufsicht Physik der Bezirksregierung Düsseldorf vertreten durch Herrn LRSD Norbert Stirba sowie unter fachlicher Beratung von Herrn Prof. Dr. Lorke von der Universität Duisburg-Essen. Es waren Lehrerinnen und Lehrer aus dem Kopernikus-Gymnasium Duisburg, dem Leibniz-Gymnasium Essen sowie dem Gymnasium Adolfinum in Moers beteiligt. Unter den Lehrern waren auch Fachleiter für Physik der Seminare für Schule in Duisburg und Essen vertreten, so dass die Lehrerausbildung ebenfalls beteiligt war.

Abbildung zum Projekt "Traumschiff"

Die vorgestellten Unterrichtsreihen sollen den Schulen Hinweise geben, wie der Kernlehrplan Physik umgesetzt werden kann und insbesondere Kontexte gefunden werden können, die auch die Sachgebiete der Physik vernetzen können. Gleichzeitig werden die prozessbezogenen Kompetenzen vertieft und somit ein möglicher Zeitgewinn erzielt, um alle Kompetenzen am Ende der Klasse 9 im Physikunterricht zu vermitteln. Die Reihen sind beispielhaft und die Zeitangaben für die Durchführung spiegeln die Realität in den Pilotschulen wider. Das Material ist so angelegt, dass Arbeitsblätter für Lehrerinnen und Lehrer zum Download zur Verfügung gestellt werden, die direkt im eigenen Unterricht einsetzbar sind oder auch modifiziert werden können. Mit dem Material soll demonstriert werden, dass die Kontexte mehr darstellen als eine bunte Verpackung für traditionellen Physikunterricht. Die Unterrichtsbeispiele sollen aufzeigen, wie der Physikunterricht attraktiver werden kann. Die Kontexte schaffen dabei Lernanlässe für die Schülerinnen und Schüler, sich mit physikalischen Inhalten auseinander zu setzen. Physikalische Inhalte werden gelernt, weil sie durch kontextuelle Fragestellungen nicht nur motiviert werden sondern zur Weiterarbeit notwendig sind. Ein Lernen „auf Vorrat“ oder „um der Systematik willen“ soll damit vermieden werden.

Abbildung zum Projekt Verkehr

Es wird empfohlen, die Materialien in einer Fachkonferenz Physik zu sichten und die Unterrichtsreihen ggf. in den schulischen Lehrplan zu integrieren.
Berücksichtigt man, dass der Kernlehrplan an vielen Stellen nicht jene Ausführlichkeit der Behandlung erwartet wie sie heute noch in den meisten Fällen unterrichtet wird, dass also eine exemplarische Behandlung von Inhalten nicht nur genügt, sondern sogar effektiver sein kann, so ist der stellenweise vermehrte Zeitaufwand für kontextorientierten Unterricht ohne Probleme realisierbar.

Abbildung zum Projekt Mausefallen-Rennen

Die Autoren der Unterrichtsreihen wünschen sich motivationsfördernde und innovative Impulse für den Physikunterricht der Sekundarstufe I, der mehr Schülerinnen und Schüler animiert, das Fach Physik auch in der Sekundarstufe II fortzusetzen. Die Kontexte dienen auch dazu, den allgemeinbildenden und allgegenwärtigen Einfluss der Physik auf das tägliche Leben zu betonen. Die Materialien sind so angelegt, dass die selbstständige, experimentelle Arbeit der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund steht, um nachhaltigeres Lernen und Behalten zu erreichen. Teilweise ergeben sich Aspekte zur Verknüpfung mit anderen Unterrichtsfächern, so dass Synergien erreichbar sind. Die Unterrichtsreihen lassen sich auch in Module zerlegen, die separat unterrichtet werden können.
Alle Beteiligten erhoffen sich, dass das vorgestellte Material als Gewinn für die Planung und Durchführung von Physikunterricht in der Sekundarstufe I empfunden wird.

Links zu den Unterrichtsreihen

Autorinnen und Autoren

Projekte „Start“, „Verkehr“, „Weltraum“ und „Hören“
Michael Neunzig, StD (Fachleiter Physik, Studienseminar Duisburg)
Tim Herrmann, StR (Gymnasium Adolfinum Moers)
Miriam Schneider, StR’ (Gymnasium Adolfinum Moers)

Projekt „Traumschiff“
Klaus Stella, StD (Fachleiter Physik, Studienseminar Duisburg)
Björn Brög, StR (Gymnasium in den Filder Benden Moers)
Manfred Kowalsky, OStR (Kopernikus-Gymnasium Duisburg)
Christian Wolf, OStR (Kopernikus-Gymnasium Duisburg)

Projekt „Mausefallenrennen“
Reinhard Berger, StD (Fachleiter Physik, Studienseminar Essen)
Dr. Sebastian Bauer, StR (Leibniz-Gymnasium Essen)
Dr. Christian Burisch, StR (Leibniz-Gymnasium Essen)
Christian Strauch, OStR (Leibniz-Gymnasium Essen)
Sandra Weyers, StR’ (Leibniz-Gymnasium Essen)

Wissenschaftliche Beratung
Prof. Dr. Axel Lorke (Fakultät 4 – Experimentalphysik, Universität Duisburg-Essen) 

Leitung
Norbert Stirba, LRSD (Fachaufsicht Physik, Bezirksregierung Düsseldorf)

Layout
Dr. Christian Burisch, StR (Leibniz-Gymnasium Essen)
Tim Herrmann, StR (Gymnasium Adolfinum Moers)

Redaktion
Dr. Christian Burisch, StR (Leibniz-Gymnasium Essen)

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 24.11.2011