Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Gründe für den sprachsensiblen Fachunterricht und damit verbundene Ansprüche

Viele Schülerinnen und Schüler können sich mit ihrer Alltagssprache ohne Probleme verständigen, ihre bildungssprachlichen Fähigkeiten reichen aber oft nicht aus, um in der Schule erfolgreich zu sein. Im Unterricht fachbezogene Sachtexte zu verstehen, eigene verständliche Texte zu schreiben und im Unterrichtsgespräch Zusammenhänge zu begreifen und zu erklären, bereitet ihnen Schwierigkeiten. Dies gilt für Schülerinnen und Schüler sowohl mit als auch ohne Migrationshintergrund.Der Beitrag, den Sprache beim fachlichen Lernen leistet, wird oft unterschätzt. Die sprachliche Dimension geht über Fachsprache deutlich hinaus: Es geht um den souveränen Umgang mit der besonderen Sprache des unterrichtlichen Lehrens und Lernens im Unterricht, der Bildungssprache. Im Folgenden werden Hinweise gegeben, wie auch der nicht-sprachliche Fachunterricht sensibel für sprachbedingte Lernbarrieren wird und entsprechende pädagogische Strategien aufgezeigt, diese Barrieren aus dem Weg zu räumen.

Bildungssprache

Der Begriff „Bildungssprache" bezeichnet Sprachgebrauchsnormen, die in Bildungskontexten benutzt werden. Bildungssprache unterscheidet sich von der Alltagssprache durch ihre Orientierung an den Regeln des Schriftsprachgebrauchs, auch wenn sie in der mündlichen Kommunikation verwendet wird. Im Unterricht wird Bildungssprache von der Lehrkraft gebraucht, um Lernaufgaben zu stellen oder Unterrichtsgespräche zu führen. Auch in Lehrwerken und Arbeitsmaterialien wird Bildungssprache genutzt. Nur wenn Schülerinnen und Schüler Bildungssprache verstehen, ist es ihnen möglich dem Unterricht zu folgen. Die Beherrschung von Bildungssprache ist für Schülerinnen und Schüler entscheidend, wenn sie in der Schule erfolgreich sein wollen.

Dass Schülerinnen und Schüler Bildungssprache beherrschen, ist keine Selbstverständlichkeit. Bildungssprache muss wie die Kompetenzen, die durch sie vermittelt werden, Lerngegenstand des Unterrichts sein und mit dem fachlichen Lernen verbunden werden.

In einem sprachsensiblen Fachunterricht ist ein bewusster Umgang mit Bildungssprache ein Unterrichtsprinzip, das dazu beiträgt, dass Schülerinnen und Schüler sprachliche Schwierigkeiten überwinden und einen sicheren Umgang mit der Bildungssprache trainieren.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule