Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Förderschulen bzw. Gemeinsames Lernen

Teilnahme

Förderschulen, die nach den Unterrichtsvorgaben der allgemeinen Schulen in Verbindung mit jeweils eigenen Richtlinien der Förderschulen unterrichten, können an den Lernstandserhebungen (VERA-8) freiwillig teilnehmen. Sie erhalten das Testheft für den HSA. Sofern keine modifizierten Testhefte verwendet werden, ist auch eine Teilnahme am computerbasierten Testen (CBT) möglich.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt zeitgleich mit der Anmeldung für allgemeine Schulen. Dazu erhalten alle Schulen eine Schulmail mit den Zugangsdaten zur Anmeldung ihrer Klassen im VERA-8-Portal.

Dateneingabe für Schülerinnen und Schüler im Gemeinsamen Lernen

Einzelne Schülerinnen und Schüler können bei der Eingabe der Ergebnisse mit dem Kennzeichen "F" (Sonderpädagogischer Unterstützungsbedarf) markiert werden und gehen damit nicht in die Berechnung der Klassenvergleichswerte ein.

Modifizierte Testhefte

Förderschulen mit den Förderschwerpunkten „Hören und Kommunikation", „Sehen" oder „Sprache“ melden bei ihrer o. g. Anmeldung Bedarfe für modifizierte Testhefte nur für ihre eigene Schule an. Bestellungen modifizierter Testhefte für Schülerinnen und Schüler im Gemeinsamen Lernen nehmen die allgemeinen Schulen selbst vor. Je nach Förderschwerpunkt werden die modifizierten Testhefte zugesandt oder stehen zum Download zur Verfügung. Für alle weiteren Förderschwerpunkte stehen keine modifizierten Testhefte zur Verfügung. Bei der Verwendung der modifizierten Testhefte sollte wie bei der Gewährung von Nachteilsausgleichen in jedem Einzelfall geprüft werden, ob die modifizierten Aufgaben erforderlich sind. Eine Teilnahme am computerbasierten Testen (CBT) ist mit modifizierten Materialien ist z. Zt. leider noch nicht möglich.

Förderschwerpunkt „Hören und Kommunikation“

Die Testhefte werden in einer gemeinsamen Fassung für schwerhörige und für gehörlose Schülerinnen und Schüler modifiziert. In den Testheften vorhandene Höraufgaben werden ersatzlos gestrichen.

Förderschwerpunkt „Sprache“

Die Testhefte sind in der Regel mit den Testheften für den Förderschwerpunkt „Hören und Kommunikation“ identisch. Lediglich Höraufgaben wurden nicht gestrichen und die Fragen zu den Höraufgaben sprachlich angepasst.

Förderschwerpunkt „Sehen“

Für den Förderschwerpunkt „Sehen“ werden folgende Modifizierungen angeboten:

Für sehbehinderte Schülerinnen und Schüler:

  • digitale Version zum Ausdrucken
  • digitale Version zur Bearbeitung am Laptop und ggf. ein Ordner mit Abbildungen zum Ausdrucken, wenn z. B. etwas eingezeichnet werden muss

Für blinde Schülerinnen und Schüler:

  • digitale Version zur Bearbeitung am Laptop und ggf. Abbildungen und ggf. Modelle, die als Material geliefert werden
  • ausgedruckte Braille-Version, ggf.  Abbildungen und Modelle
Nachteilsausgleich

Den teilnehmenden Schulen wird empfohlen, die Rahmenbedingungen entsprechend der Durchführung in den allgemeinen Schulen zu gestalten. Über einen ggf. notwendigen Nachteilsausgleich entscheiden die Schulen entsprechend der besonderen Gegebenheiten der sonderpädagogischen Förderschwerpunkte. Hinweise zum Nachteilsausgleich (PDF)  (siehe dort Ziff. 3.3).

Rückmeldungen

Förderschulen erhalten in jedem Fall Rückmeldungen über Lösungsquoten zu einzelnen Aufgaben. Sofern keine modifizierten Testhefte genutzt wurden, können zusätzlich Rückmeldungen zu Kompetenzstufen abgerufen werden. Bei der Rückmeldung werden die Ergebnisse mit Lerngruppen verglichen, die bisher auf dem gleichen Anspruchsniveau (HSA bzw. MSA) unterrichtet wurden. Vergleichswerte speziell für Förderschulen können auf Grund der geringen Anzahl an Tests nicht berechnet werden.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule