Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Diskussion und Überlegungen zu Konsequenzen auf der Ebene der Fachkonferenz

Eine sensible und verantwortungsvolle Beschreibung der Situation an der eigenen Schule und eine Ursachenforschung beziehen u.a. folgende Aspekte ein:

  • Unterrichtsgestaltung (Lehr- und Lernformen, Unterrichtsklima, ...)
  • Didaktisch-methodisches Vorgehen (thematisch-inhaltliche Schwerpunktsetzungen, Wahl der Lernmittel und Medien, ...)
  • Schulischer Kontext (schulorganisatorische Voraussetzungen, Zusammensetzung der Lerngruppen, Unterrichtsausfall, Lehrerwechsel, ...)
  • Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler (Lernvoraussetzungen, Motivation, Anstrengungsbereitschaft, …)
  • Soziale Herkunft der Schülerinnen und Schüler (Bildungsnähe des Elternhauses, sozialer Status der Eltern, Migrationshintergrund)

Die Fachkonferenz beschäftigt sich vor allem mit der Sichtung und Diskussion der aktuellen Ergebnisse (auch der anderen an den Lernstandserhebungen beteiligten Fächer),

  • mit der Überprüfung der Stimmigkeit und Validität der Einschätzungen aus den Vorjahren
  • mit der Sichtung und Diskussion der Vorschläge der Kolleginnen und Kollegen sowie der Fachgruppe(n),
  • mit einer systematischen Ursachenforschung und Aufarbeitung erkannter Defizite (auch vor dem Hintergrund der Erkenntnisse und der Strategien aus vorausgegangenen Lernstandserhebungen),
  • mit der Überprüfung der Angemessenheit der als Konsequenz aus den Ergebnissen der Lernstandserhebungen beschlossenen Maßnahmen,
  • mit der Erarbeitung eines Berichts an die schulischen Gremien sowie die Schulaufsicht.

Mögliche Konsequenzen der Beratungen können sein:

  • Verabredung einer systematischen Variation von Aufgabentypen, die in den Lernstandserhebungen besondere Schwierigkeiten verursacht haben,
  • systematische inhaltliche Aufarbeitung von Kompetenzbereichen (z. B. ausgewählter inhalts- bzw. prozessbezogener Kompetenzen), die an der eigenen Schule Schwierigkeiten verursacht haben,
  • Auseinandersetzung mit den Beschreibungen von Kompetenzniveaus – insbesondere mit den anspruchsvolleren Niveaus, deren Besetzung in der eigenen Schule (noch) nicht angemessen erscheinen
  • Einsatz gezielter Fördermaßnahmen für besonders schwache Schülergruppen
  • Festlegung von Fortbildungsschwerpunkten innerhalb des Kollegiums
Information der Schulaufsicht

Zur Information der Schulaufsicht können die Schulen aus dem geschützten Bereich des Lernstandsservers die Anlage Zusammenfassung der Ergebnisse als Bericht für die Schulaufsicht abrufen und ausdrucken.
Die Ergebnisse selbst stehen dabei allerdings nicht im Mittelpunkt der Berichterstattung.Nach der Analyse der Ergebnisse sollen die Schulen der Schulaufsicht die vereinbarten Konsequenzen mitteilen. Die Information der Schulaufsicht soll bis zum Ende des Schulhalbjahres erfolgen.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 12.10.2017