Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Teilnahmezahlen der verschiedenen Gruppen

Bei der Interpretation der nachfolgenden Darstellungen ist zu beachten, dass es sich nicht um eine repräsentative Stichprobe handelt. Die Grafiken geben darüber Auskunft, wie viele Personen sich beteiligt haben. Da es sich hierbei um eine zufällige Stichprobe handelt, sind verallgemeinernde Aussagen, z. B. bezogen auf die Schulform oder das Interesse der jeweiligen Bezugsgruppe, nicht möglich. So repräsentieren beispielweise die Eltern der Grundschülerinnen und -schüler, die an dem Verfahren teilgenommen haben, nicht die Elternschaft aller Grundschulen.

 

Grafik Beteiligung der Gruppen - Eltern 57% - Lehrkräfte 23 % ...

Abbildung 1: Beteiligte nach Gruppen

Beteiligung der Eltern

Die Abbildung 2 zeigt, welche Schulformen die Kinder besuchen, deren Eltern sich am Online-Verfahren beteiligt haben. Mehr als ¾ aller Eltern haben Kinder, die entweder eine Grundschule (37%) oder ein Gymnasium besuchen (39%). Jeweils knapp unter 10% liegt der Anteil an Eltern, deren Kinder entweder an einer Gesamt- oder Realschule unterrichtet werden. Eltern, deren Kinder andere Schulformen besuchen, liegen in der Summe bei ca. 6%.


Schulformen, die Kinder der beteiligten Eltern besuchen - Gymnasium 39% - Grundschule 37% - Gesamtschule und Realschue je 9% ...

Abbildung 2: Schulformen, die Kinder der beteiligten Eltern besuchen

Beteiligung der Lehrkräfte

Die Lehrkräfte wurden zu Beginn des Beteiligungsverfahrens gebeten anzugeben, welche Funktion sie in der Schule bekleiden. Mögliche Optionen waren Schulleiter/in, erweiterte Schulleitung, Lehrkraft, Fachleiter/in oder Referendar/in. Von den beteiligten Lehrkräften sind 51% als Lehrerin oder Lehrer tätig. Insgesamt 43% der Beteiligten sind Schulleiterin bzw. Schulleiter (29%) oder gehören der erweiterten Schulleitung (14%) an. Das heißt, dass sich ca. jede 15. Schulleitung am Online-Verfahren beteiligt hat. Fachleiterinnen und Fachleiter sowie Referendarinnen und Referendare sind mit ca. 5 % die beiden am wenigsten vertretenen Gruppen.


Beteiligung der Lehrkräfte nach ihrer Funktionin der Schule - Lehrer/in 51% - Schulleiter/in 29% - Erweiterte Schulleitung 14% ...

Abbildung 3: Beteiligte Lehrkräfte nach ihrer Funktion in der Schule

Die Verteilung der beteiligten Lehrkräfte nach Schulformen zeigt folgendes Bild. Am Online-Verfahren haben sich 420 Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer (31%) beteiligt. Die zweitgrößte Gruppe bilden die Lehrkräfte an Gymnasien (22%), gefolgt von Lehrkräften am Berufskolleg mit (15%). Jeweils unter 10% lag die Beteiligung von Lehrkräften der Realschulen (9%), der Gesamtschulen (9%), der Förderschulen (8%), der Sekundar- und Gemeinschaftsschulen (1%) sowie der Weiterbildungskollegs (1%). Sieben Lehrkräfte (0,5%) haben keine Angaben zur Schulform gemacht.


Beteiligung der Lehrkräfte nach Schulformen - Grundschule 31% - Gymnasium 22% - Berufskolleg 15% ...

Abbildung 4: Beteiligte Lehrkräfte nach Schulform

Beteiligung der Schülerinnen und Schüler

Auch Schülerinnen und Schüler konnten sich in das Beteiligungsverfahren einbringen. Vom Schulministerium war angesichts der Komplexität des Themas Schulqualität und der sprachlichen Gestaltung des Referenzrahmens empfohlen worden, dass Schülerinnen und Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe an der Beteiligung teilnehmen könnten. Mehr als die Hälfte der Schülerinnen und Schüler (51%), die sich beteiligt haben, besuchen ein Gymnasium, 88 Schülerinnen und Schüler besuchen eine Gesamtschule (15%), ähnlich  viele eine Realschule (15%). Mit 14% der Schülerinnen und Schüler liegt der Anteil derer, die ein Berufskolleg besuchen, relativ hoch. Jeweils ein bis zwei Prozent besuchen eine der verbleibenden anderen Schulformen.


Beteiligte Schülerinnen und Schüler nach Schulform Gymnasien 51% - Gesamtschulen 15% - Berufskollegs 14%

Abbildung 5: Beteiligte Schülerinnen und Schüler nach Schulform

Anteile der Rückmeldungen pro Aussage

Die nachfolgenden Grafiken veranschaulichen entsprechend der Struktur des Referenzrahmens, zu welchen Anteilen Einschätzungen zur Bedeutung der Inhalte einzelner aufschließender Aussagen von den jeweiligen Gruppen erfolgten. Für jeden Inhaltsbereich finden Sie ein entsprechendes Diagramm. Zugunsten einer besseren Lesbarkeit wurde auf eine detaillierte Beschriftung der Kriterien und aufschließenden Aussagen verzichtet. Eine genaue Zuordnung lässt sich aber durch das Hinzuziehen des Referenzrahmens leicht herstellen. Die verschiedenen Teilnehmergruppen werden durch verschiedene Farben und unter Angabe der absoluten Beteiligungszahl (Anzahl in Klammern) repräsentiert. Bei Vergleichen zwischen den Gruppen muss beachtet werden, dass die Daten nicht repräsentativ für die jeweilige Gruppe sind.

Am Beispiel der Abbildung 6 „Inhaltsbereich 1 – Ergebnisse und Wirkungen" wird kurz erläutert, wie die nachfolgenden Grafiken zu lesen sind. Zur inhaltlichen Dimension „Fachliche und überfachliche Kompetenzen" mit ihren beiden Kriterien werden hier die Rückmeldeanteile zu den sechs aufschließenden Aussagen dargestellt. Jedes einzelne Intervall auf der x-Achse repräsentiert eine aufschließende Aussage. Der Datenpunkt, der die Beteiligungsanteile repräsentiert, liegt in der Mitte jedes Intervalls. 
Beispiel Grafik: Etwa 46% der Eltern haben zur dritten aufschließenden Aussage des zweiten Kriteriums der Dimension Fachliche und überfachliche Kompetenzen" eine Einschätzung der Bedeutsamkeit abgegeben.

 

Inhaltsbereich 1 – Ergebnisse und Wirkungen

Inhaltsbereich 1 - Ergebnisse und Wirkungen

Abbildung 6: Anteil der Rückmeldungen pro Aussage zum Inhaltsbereich 1 – Ergebnisse und Wirkungen 


Die drei nachfolgenden Abbildungen sind analog der Abbildung 6 aufgebaut und zu lesen. Mit Hilfe dieser Grafiken lässt sich für jede aufschließende Aussage und in Summe somit auch für die Kriterien und Dimensionen erkennen, wie viel Prozent der jeweiligen Gruppe eine Einschätzung zur jeweiligen aufschließenden Aussage gegeben haben. Dies lässt keine Aussagen über die Bedeutung bzw. Wichtigkeit einer Qualitätsaussage für die Antwortenden oder ihre Einschätzung zu. An dieser Stelle lässt sich ausschließlich der Anteil derer erkennen, die diese aufschließende Aussage bearbeitet haben.

 

Inhaltsbereich 2 – Lehren und Lernen

Inhaltsbereich 2 - Lehren und Lernen

Abbildung 7: Anteil der Rückmeldungen pro Aussage zum Inhaltsbereich 2 – Lehren und Lernen

 

Inhaltsbereich 3 – Schulkultur

Inhaltsbereich 3 - Schulkultur

Abbildung 8: Anteil der Rückmeldungen pro Aussage zum Inhaltsbereich 3 – Schulkultur

 

Inhaltsbereich 4 – Leitung und Management

Inhaltsbereich 4 - Leitung und Management

Abbildung 9: Anteil der Rückmeldungen pro Aussage zum Inhaltsbereich 4 – Leitung und Management

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 27.06.2018