Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Jahrgangsstufe 6: Unterrichtsvorhaben 1, Der Glaube an den einen Gott in Judentum, Christentum und Islam“, Umfang: 12 Stunden

Thema

Der Glaube an den einen Gott in Judentum, Christentum und Islam

Inhaltsfelder

  • Religionen und Weltanschauungen im Dialog (IF 5)
  • Religiöse Phänomene in Alltag und Kultur (IF 6)
  • Kirche und andere Formen religiöser Gemeinschaft (IF 4)

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Der Glaube an Gott in den abrahamitischen Religionen und seine Konsequenzen für den Alltag (IF 5)
  • Formen, Motive, Elemente und Erscheinungsweisen des Religiösen, die Alltag und Kultur und gesellschaftliche Zusammenhänge prägen und geprägt haben (IF 6)
  • Kirche in konfessioneller und institutioneller Vielfalt (IF 4)

Konkretisierung (kursiv: fakultativ)

  • Die alltägliche Begegnung der Schülerinnen und Schüler mit Menschen aus anderen Religionen

    Erkennungsmerkmale verschiedener Religionen

  • Ein Muslim erzählt von seinem religiösen Alltag

    Zuckerfest, Ramadan, Gebetspraxis, Speisevorschriften u.ä.

  • Gotteshäuser, Feste und Rituale

    Kirche, Moschee und Synagoge; Kleidung, Speisevorschriften; religiöse Handlungen

  • Alttestamentliche Bezugstexte

    Abrahamsgeschichte, Jesustradition

Kompetenzen

Übergeordnet

MK:

  Die Schülerinnern und Schüler können
  • religiös-historische einfache Zeitleisten, Schaubilder und Landkarten beschreiben und Informationen entnehmen (MK 1).

Konkretisiert

SK:

  Die Schülerinnen und Schüler können
  • Formen und Merkmale des Gottesglaubens in den abrahamitischen Religionen identifizieren und unterscheiden (IF 5),
  • Formen der Lebensgestaltung in Judentum, Christentum und Islam als Konsequenz des Glaubens benennen (IF 5),
  • anhand von ausgewählten Erzählungen aus der Abrahamgeschichte gemeinsam Wurzeln von Judentum, Christentum und Islam erklären (IF 5),
  • grundlegende Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Verständnis Gottes in Judentum, Christentum und Islam erläutern (IF 5),
  • die jeweiligen Gotteshäuser der abrahamitischen Religionen beschreiben und unterscheiden (IF 6),
  • die Bedeutung von Einrichtung und Gestaltung der Gotteshäuser in den drei abrahamitischen Religionen erklären (IF 6).

UK:

  Die Schülerinnen und Schüler können
  • eigene Erfahrungen mit Kirche mit denen anderer vergleichen und bewerten (IF 4),
  • sich mit Angeboten auseinandersetzen, in denen Kirche als Glaubensgemeinschaft erfahrbar wird, und Stellung dazu beziehen (IF 4),
  • sich mit der Bedeutung einer religiös bestimmten Lebensführung für Juden, Christen und Muslime auseinandersetzen (IF 5).

HK:

  Die Schülerinnen und Schüler können
  • als Voraussetzung für einen Dialog adressatenorientiert eigene Standpunkte zu einfachen religiösen Fragestellungen formulieren (IF 5).

Methodische/ didaktische Zugänge

  • Einstieg über die individuelle Erfahrungswelt der SuS
  • Nichtteilnehmende Muslime in den christlichen RU bitten

Lernmittel/Lernorte

Lernmittel

  • Schulbuch

Lernorte

  • Moschee
  • Synagoge

Fachübergreifende Kooperationen / außerschulische Partner

außerschulische Partner

  • Muslimische Gemeinde vor Ort
  • Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
  • Christlich-islamischer Verein

Fachübergreifende Kooperationen

  • Geschichte

Feedback/Leistungsbewertung

  • Ein kleines Lexikon mit wichtigen Begriffen aus den drei Religionen entwerfen
Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule