Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Beispiel 4: 
Mögliche  obligatorische UV von Jahrgang 5 – 10 für BF 3 Laufen, Springen, Werfen/ Leichtathletik

Variante 1

Unterrichtsvorhaben

Inhaltsfelder

Stunden

Bewegungs- und Wahrnehmungskompetenz

Methodenkompetenz

Urteilskompetenz

ENDE JAHRGANGSSTUFE 6

Laufen über  Stock und Stein – Laufen in seiner Vielfalt anwenden

 

Bewegungserfahrung

Kooperation

6

grundlegende  technisch-koordinative Fertigkeiten (Lauf, Sprung und Wurf) ausführen und in  Variationen, in Spielformen sowie mit unterschiedlichen Materialien anwenden

leichtathletische  Übungs- und Wettkampfanlagen sicherheitsgerecht nutzen.

 

Große  Sprünge machen – Springen in seiner Vielfalt anwenden

 

Beweungserfahrung

Kooperation

6

grundlegende  technisch-koordinative Fertigkeiten (Lauf, Sprung und Wurf) ausführen und in  Variationen, in Spielformen sowie mit unterschiedlichen Materialien anwenden

leichtathletische  Übungs- und Wettkampfanlagen sicherheitsgerecht nutzen

 

Weitwerfen  … gar nicht so schwer – wie weites Werfen gelingen kann

 

Leistung

Bewegungserfahrung

8

leichtathletische  Disziplinen (u. a. Sprint, Weitsprung, Ballwurf) auf grundlegendem  Fertigkeitsniveau individuell oder teamorientiert ausführen.

 

 

 

 

leichtathletische  Übungs- und Wettkampfanlagen sicherheitsgerecht nutzen

 

Ganz schön  aus der Puste!? – mit Freude ohne Unterbrechung ausdauernd laufen können

Gesundheit

Leistung

8

beim Laufen  eine Ausdauerleistung (ca. 10 Minuten) gesundheitsorientiert – ohne  Unterbrechung, in gleichförmigem Tempo, unter Berücksichtigung individueller  Leistungsfähigkeit – erbringen sowie grundlegende körperliche Reaktionen bei  ausdauerndem Laufen benennen

 

die  individuelle Gestaltung des Lauftempos bei einer Ausdauerleistung an Hand  wahrgenommener Körperreaktionen beurteilen.

Höher,  schneller, weiter – einen leichtathletischen Wettkampf individuell  vorbereiten und gemeinsam durchführen

 

Leistung

8

einen  leichtathletischen Dreikampf unter Berücksichtigung grundlegenden  Wettkampfverhaltens durchführen

grundlegende  leichtathletische Messverfahren sachgerecht anwenden

 

 

ENDE JAHRGANGSSTUFE 8

Weitsprung  lernen – eine Technik erfahren, verstehen und anwenden

 

Leistung

Kooperation

8

leichtathletische  Disziplinen (u. a. Sprint, Weitsprung, Ballwurf) auf grundlegendem  Fertigkeitsniveau individuell und teamorientiert sowie spiel- und  leistungsbezogen ausführen.

 

technisch-koordinative Fertigkeiten  (Lauf, Sprung und Wurf) leichtathletischer Disziplinen ausführen und  erläutern sowie für das Aufwärmen nutzen

 

 

unter  Anleitung für die Verbesserung der leichtathletischen Leistungsfähigkeit üben  und trainieren

die eigene  disziplinspezifische Leistungsfähigkeit und die Leistungsfähigkeit der  Wettkampfgruppe grundlegend beurteilen.

Fit und  gesund! – ausdauerndes Laufen systematisch verbessern

Gesundheit

Leistung

8

beim Laufen  eine Ausdauerleistung (ca. 20 Minuten) gesundheitsorientiert – ohne  Unterbrechung, in gleichförmigem Tempo, unter Berücksichtigung individueller  Leistungsfähigkeit – erbringen sowie grundlegende körperliche Reaktionen bei  ausdauerndem Laufen beschreiben.

 

 

die eigene  disziplinspezifische Leistungsfähigkeit und die Leistungsfähigkeit der  Wettkampfgruppe grundlegend beurteilen.

Leistung relativ – individuellen  Voraussetzungen in Wettkampfsituationen gerecht werden

 

Leistung

8

einen  leichtathletischen Mehrkampf unter Berücksichtigung angemessenen  Wettkampfverhaltens durchführen und unter  Berücksichtigung von Interessens- und Leistungsunterschieden variieren.

 

 

die eigene  disziplinspezifische Leistungsfähigkeit und die Leistungsfähigkeit der  Wettkampfgruppe grundlegend beurteilen.

 

ENDE JAHRGANGSSTUFE 10

Das hab ich noch nie gemacht! – Hochsprung  oder Kugelstoß oder Hürdenlauf als neue Herausforderung annehmen

 

Leistung

Bewegungserfahrung

8

eine neu  erlernte leichtathletische Disziplin (z. B. Hochsprung, Kugelstoßen) in  der Grobform ausführen.

 

leichtathletische  Disziplinen (Lauf, Sprung, Wurf oder Stoß) auf erweitertem  technisch-koordinativen Fertigkeitsniveau ausführen und grundlegende Merkmale
   leichtathletischer Fertigkeiten in  ihrer Funktion erläutern.

 

selbstständig  für die Verbesserung der leichtathletischen Leistungsfähigkeit üben und  trainieren sowie den Leistungszuwachs (z. B. tabellarisch, grafisch)  erfassen.

 

 

Fit und  gesund! – ausdauerndes Laufen systematisch verbessern

Gesundheit

Leistung

8

beim Laufen  eine Ausdauerleitung (ca. 30 Minuten) gesundheitsorientiert – ohne  Unterbrechung, in gleichförmigem Tempo, unter Berücksichtigung individueller  Leistungsfähigkeit – erbringen und   einzelne Belastungsgrößen beim Ausdauertraining benennen sowie  Auswirkungen auf die Gesundheit beschreiben.

 

 

 

Einen  Orientierungslauf im Gelände planen und durchführen

 

Kooperation

Leistung

Gesundheit

10

einen  weiteren leichtathletischen Wettkampf (z. B Mehrkampf  Biathlon, Triathlon, Orientierungslauf,  Spielfest) einzeln oder in der Mannschaft unter Berücksichtigung angemessenen  Wettkampfverhaltens vorbereiten und durchführen.

 

 

leichtathletische  Wettkampfregeln erläutern und gemeinsam einen leichtathletischen Mehrkampf  für die eigene Lerngruppe organisieren sowie dessen Umsetzung auswerten.

 

die eigene  disziplinspezifische Leistungsfähigkeit für die Durchführung eines leichtathletischen  Wettkampfes beurteilen

 

Variante 2

 

Jahrgangsstufen 5/6

1. Laufen über Stock und Stein – Laufen in seiner Vielfalt anwenden
2. Große Sprünge machen – Springen in seiner Vielfalt anwenden
3. Weitwerfen … gar nicht so schwer – wie weites Werfen gelingen kann
4. Ganz schön aus der Puste!? – mit Freude ohne Unterbrechung ausdauernd laufen können
5. Höher, schneller, weiter – einen leichtathletischen Wettkampf individuell vorbereiten und gemeinsam durchführen

Jahrgangsstufen 7/8

6. Weitsprung lernen – eine Technik erfahren, verstehen und anwenden
7. Fit und gesund! – ausdauerndes Laufen systematisch verbessern
8. Leistung relativ – individuellen Voraussetzungen in Wettkampfsituationen gerecht werden

Jahrgangsstufen 9/10

9. Das hab ich noch nie gemacht! – Hochsprung oder Kugelstoß oder Hürdenlauf als neue Herausforderung annehmen
10. Fit und gesund! – ausdauerndes Laufen systematisch verbessern
11. Einen Orientierungslauf im Gelände planen und durchführen

 

 


UV

BF

PP/

Std

KE

Kompetenzerwartungen die bearbeitet werden

IF (a)

IF (b)

IF (c)

IF (d)

IF (e)

IF (f)

1

3.1

A

6

BWK

grundlegende technisch-koordinative Fertigkeiten (Lauf, Sprung und Wurf) ausführen und in Variationen, in Spielformen sowie mit unterschiedlichen Materialien anwenden

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MK

leichtathletische Übungs- und Wettkampfanlagen sicherheitsgerecht nutzen.

 

 

 

 

 

x

 

 

 

 

UK

 

 

 

 

 

 

 

2

3.2

A

6

BWK

grundlegende technisch-koordinative Fertigkeiten (Lauf, Sprung und Wurf) ausführen und in Variationen, in Spielformen sowie mit unterschiedlichen Materialien anwenden

 

x

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MK

leichtathletische Übungs- und Wettkampfanlagen sicherheitsgerecht nutzen

 

 

 

 

 

x

 

 

 

 

UK

 

 

 

 

 

 

 

4

3,4

F

8

BWK

beim Laufen eine Ausdauerleistung (ca. 10 Minuten) gesundheitsorientiert – ohne Unterbrechung, in gleichförmigem Tempo, unter Berücksichtigung individueller Leistungsfähigkeit – erbringen sowie grundlegende körperliche Reaktionen bei ausdauerndem Laufen benennen.

 

 

 

 

 

 

x

 

 

 

 

MK

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UK

die individuelle Gestaltung des Lauftempos bei einer Ausdauerleistung an Hand wahrgenommener Körperreaktionen beurteilen.

x

 

 

 

 

 

6

3,6

D E

6

BWK:

leichtathletische Disziplinen (u. a. Sprint, Weitsprung, Ballwurf) auf grundlegendem Fertigkeitsniveau individuell und teamorientiert sowie spiel- und leistungsbezogen ausführen.

 

 

 

 

x

x

 

 

 

 

 

Mk:

unter Anleitung für die Verbesserung der leichtathletischen Leistungsfähigkeit üben und trainieren

 

 

 

 

x

 

 

 

 

 

 

UK:

die eigene disziplinspezifische Leistungsfähigkeit und die Leistungsfähigkeit der Wettkampfgruppe grundlegend beurteilen

 

 

 

x

 

 


11

03.11.12

D E

10

BWK:

einen weiteren leichtathletischen Wettkampf (z. B Mehrkampf Biathlon, Triathlon, Orientierungslauf, Spielfest) einzeln oder in der Mannschaft unter Berücksichtigung angemessenen Wettkampfverhaltens vorbereiten und durchführen.

 

 

 

x

x

 

 

 

 

 

MK: 


leichtathletische Wettkampfregeln erläutern und gemeinsam einen leichtathletischen Mehrkampf für die eigene Lerngruppe organisieren sowie dessen Umsetzung auswerten.

 

 

 

 

x

 

 

 

 

 

UK:

die eigene disziplinspezifische Leistungsfähigkeit für die Durchführung eines leichtathletischen Wettkampfes beurteilen

x

 

 

x

 

 

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 11.09.2019