Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Konkretisiertes Unterrichtsvorhaben 8.4

Thema: „Meine Stadt baut mir ein Denkmal!“ Inszenierte Selbstportraits

Konkretisiertes Unterrichtsvorhaben 8.4

Inhaltsfelder:

Bildgestaltung / Bildkonzepte

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Medienkunst

Kompetenzen:

Die Schülerinnen und Schüler können

  • digitale Fotografien entwerfen, herstellen und nachbearbeiten,
  • Bilder unter Verwendung digitaler Werkzeuge themen- und zielbezogen gestalten,
  • Darstellungs- und Manipulationsmöglichkeiten in Fotografie und digitaler Bildgestaltung auch mit Hilfe bildexterner Information überprüfen,
  • ausgewählte Gestaltungsmöglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung identifizieren und benennen,
  • mit Hilfe von Skizzen aufgabenbezogene Konzepte entwerfen und daraus Gestaltungen entwickeln,
  • menschliche Gefühle, Eigenschaften und Charaktere mit den Ausdrucksformen der Mimik, Gestik, Körpersprache und Bewegung im Raum pantomimisch darstellen. (Kompetenz aus Jg. 5/6)

(fett = Obligatorik zur Absicherung der KLP-Vorgaben)

V o r h a b e n b e z o g e n e    K o n k r e t i s i e r u n g :

Erläuterung des Themas:

Das Lernarrangement berücksichtigt folgende inhaltlichen Aspekte:

  • Denkmal - Betrachtung und Analyse (Was ist ein Denkmal – wozu dient es? Welche Formen gibt es?) Mahnmal, Heroische Glorifizierung, …
  • Übertragung auf die eigene Person (Was will ich erreichen? In welchem Zusammenhang könnte mir später ein Denkmal gebaut werden?)
  • Aspekte der Personencharakteristik (Körpersprache, Gestik, Kleidung, Attribute, Größe, Bedeutungsperspektive, Standort, …)
  • Bildbearbeitung / Collage

Die Schülerinnen und Schüler erstellen folgende Unterrichtsergebnisse:

  • Die Schülerinnen und Schüler planen ein Denkmal, das sie selbst zeigt. Dieses Denkmal wird mit Hilfe inszenierter Fotos und digitaler Bildbearbeitung auf einer von ihnen selbst gewählten öffentlichen Fläche „aufgestellt“.
  • Das Ergebnis ist eine Fotomontage, die ein scheinbar reales Denkmal ihrer eigenen Person zeigt.

Methodische / didaktische Zugänge

  • Im ersten Schritt bearbeiten die Schülerinnen und Schüler folgende Fragen: Was will ich erreichen? In welchem Zusammenhang könnte mir später ein Denkmal gebaut werden? (Methoden: Brainstorming/ Gespräche und Interviews in der Lerngruppe und im privaten Umfeld)
    Welche Körperhaltungen sind für ein Denkmal geeignet (Stolz, Würde)? (Methoden: Standbilder mit Coach)
    Wie haben die Frauen auf den Fotos von Bettina Flittner diese Aufgabe gelöst? (Hinweis s.u.)
  • Für die konkrete Planung sollten Skizzen einer möglichen Realisierung gemacht werden: Wie stehe ich? Was für Requisiten brauche ich? Welche Kleidung trage ich?
  • Fotografieren auf einem Sockel vor einer einfarbigen Wand
  • Bearbeiten der Fotos am Computer mit einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Corel Photopaint):
    - Ausschneiden der Person mit dem Sockel
    - Umwandeln in Graustufen und bearbeiten mit Kontrasten und digitalen Effekten (z.B. Steinoptik)
  • Auswahl eines Fotos von einem geeigneten öffentlichen Platz aus dem Internet
  • Angleichen der Farbe des eigenen Bildes (z.B. dunkle Gelbtöne für Abendstimmung) an das Internetfoto
  • Einfügen des eigenen Denkmals in das Bild, Anpassen der Größe
  • Wenn möglich Teile des Vordergrundes (Passanten, Staßenschilder, etc.) auf den Denkmalsockel kopieren (klonen) um eine bessere Integration des montierten Denkmals zu erreichen

Weitere Absprachen der Fachkonferenz:

---

 

Schülerarbeit: Bildmontage einer Selbstdarstellung und eines Oktoberfestmotivs

Lernmittel / Lernorte

Lernmittel

  • Sockel (Kiste oder Tisch mit Tuch verkleidet)
  • Fotokamera
  • Computer mit Software zur Bildbearbeitung (z.B. Corel Photopaint)

Lernorte

  • Schule
  • Virtueller Lernort Internet

Fächerübergreifende Kooperation / außerschulische Partner

  • Ausstellung im Rathaus oder anderen öffentlichen Gebäuden zum Thema: „Denkmäler der Zukunft“

Feedback / Leistungsbewertung

  • Vorbereitung / Planung / Material dabei
  • Körperhaltung aussagekräftig und passend zum Inhalt
  • Einsatz der Softwaretechnik
    -Foto Denkmaloptik (grau, wenig Kontrast, Steinoptik, …)
    - Integration im Internetbild (Farbangleich und Vordergrund bzw. Lücken ausfüllen/klonen)
Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 05.10.2012