Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Fit im Alter – Besser leben durch eine bedarfsadäquate Ernährung?

Mögliche unterrichtsvorhabenbezogene Konkretisierung – Qualifikationsphase (Q1) – Leistungskurs:

Unterrichtsvorhaben IV:

Thema/Kontext: Fit im Alter – Besser leben durch eine bedarfsadäquate Ernährung?

Inhaltsfeld: Ernährung in verschiedenen Lebensphasen und Lebenssituationen

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Physiologische und stoffwechselphysiologische Zusammenhänge und Lebensbedingungen
  • Nährstoff- und Energiebedarf
  • Prinzipien für die Zusammenstellung einer bedarfsgerechten Kost

Zeitbedarf: ca. 20 Std. à 45 Minuten

Schwerpunkte übergeordneter Kompetenzerwartungen:

Schülerinnen und Schüler können ...

  • K1 Untersuchungen, Experimente und theoretische Überlegungen selbstständig dokumentieren und dabei fachübliche Darstellungen verwenden.
  • K2 zu ernährungswissenschaftlichen Fragestellungen relevante Informationen in verschiedenen Quellen, auch in ausgewählten wissenschaftlichen Publikationen, recherchieren, auswerten und für Problemlösungen nutzen.
  • K3 ernährungswissenschaftliche Sachverhalte, eigene und fremde Arbeitsergebnisse und Überlegungen unter Verwendung angemessener Medien und Darstellungsformen adressatengerecht präsentieren.
  • K4 sich über ernährungswissenschaftliche Aussagen, Sachverhalte und Erkenntnisse kritisch-konstruktiv austauschen und dabei Behauptungen oder Beurteilungen durch Argumente belegen bzw. widerlegen.
  • B1 fachliche, wirtschaftlich-politische und ethische Maßstäbe bei Bewertungen von ernährungswissenschaftlichen Sachverhalten anhand von Beispielen unterscheiden und angeben.
  • B2 Auseinandersetzungen und Kontroversen zu wissenschaftlich-technischen Problemen und Entwicklungen darstellen und aus verschiedenen Perspektiven Standpunkte auf der Basis von Sachargumenten vertreten.

Mögliche didaktische Leitfragen / Sequenzierung inhaltlicher Aspekte

Konkretisierte Kompetenzerwartungen aus dem Kernlehrplan

Die Schülerinnen und Schüler …

Empfohlene Lehrmittel, Materialien und Unterrichtsmethoden

Didaktisch-methodische Anmerkungen und Empfehlungen sowie Darstellung der verbindlichen Absprachen der Fachkonferenz

Gesund älter werden – Wie können sich ältere Menschen bedarfsadäquat ernähren?

  • Altersbegriff
  • Energie- und Nährstoffbedarf
  • Ernährungsgewohnheiten
  • Tageskostpläne
  • Mangelernährung
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Physiologische und körperliche Veränderungen
  • Psychosoziale Probleme
  • Verpflegung im Seniorenheim
  • Verpflegungssystem „Essen auf Rädern“
  • Verpflegung im Privathaushalt
  • erklären Unterschiede im Gesamtenergie- und Nährstoffbedarf von verschiedenen Altersstufen und Berufsgruppen sowie in speziellen Lebenssituationen unter Einbeziehung der D-A-CH-Referenzwerte und der Besonderheiten im Stoffwechsel. (UF1, UF2)
  • recherchieren für unterschiedliche Personengruppen bezogen auf Alter, Beruf, Geschlecht und spezielle Lebenssituation den Energie- und Nährstoffbedarf und nutzen die Ergebnisse für Problemlösungen. (K2, K4)
  • benennen Kriterien zur Beurteilung von Tageskostplänen im Hinblick auf die Bedarfsdeckung. (UF1, UF4)
  • dokumentieren ihre Arbeitsergebnisse (u.a. Bedarfsanalysen) sachgerecht, stellen sie medial gestaltet dar und präsentieren sie adressatengerecht. (K1, K3)
  • tauschen sich mit Expertinnen und Experten zu ernährungstherapeutischen Themen unter angemessener Verwendung der Fachsprache aus. (K4)
  • werten Menüpläne nach Qualitätskriterien aus und ziehen Rückschlüsse auf die Bedarfsdeckung ausgewählter Probandinnen und Probanden. (E5)
  • modellieren mit Hilfe von Ernährungsprogrammen die Optimierung der Nahrungszufuhr im Hinblick auf eine bedarfsgerechte Ernährung. (E6)
  • begründen die Entwicklung von gruppenbezogenen hin zu personalisierten Ernährungsempfehlungen unter Berücksichtigung des Einflusses genetischer Bedingungen und Umweltfaktoren. (K4)
  • bewerten auf der Grundlage fachlicher Kriterien tradierte Ernährungsgewohnheiten bzw. Ansichten und beziehen dazu Position. (B1, B2)
  • bewerten, argumentieren und beziehen Position im Hinblick auf den gesundheitlichen Wert von Nahrungsergänzungsmitteln und funktionellen Lebensmitteln in der Ernährung verschiedener Altersstufen und Berufsgruppen sowie in besonderen Lebenssituationen. (B1, B2)
  • bewerten kriterienorientiert die Qualität von Verpflegungssystemen und beziehen begründet Stellung. (B1, B2)

Kollage, Film oder Zeitungsausschnitte als Einstieg zu unterschiedlichen Lebensphasen eines Menschen

Gruppenarbeit (arbeitsteilig):

Fachliteratur zur Ernährung im Alter

D-A-CH-Referenzwerte

Liste mit Kommunikationsregeln

Unterrichtsgang (Seniorenheim, Organisation „Essen auf Rädern“, Privathaushalt)

Flip Charts / Plakate

Galeriegang

Fallbeispiel Senior/in

Aquarium

Recherche zur Ernährung im Alter:

- Ist- und Soll-Situation im Vergleich

- Stellungnahme

Kategorisierung u.a. nach Altersspanne, physiologischen Veränderungen, Geschlecht, Lebens- bzw. Verpflegungssituation, Energie- und Nährstoffbedarf und -versorgung, spezifischem Nährstoffmangel

Erstellung eines Gesprächsleitfadens für die jeweilige Verpflegungssituation

Empfehlung:

Recherche vor Ort

Kriterienorientierte Auswertung der Ergebnisse des Unterrichtsgangs und Vergleich mit den Empfehlungen aus der Fachliteratur

Präsentation der Gruppenarbeitsergebnisse

Entwickeln von differenzierten Lösungsansätzen im Hinblick auf ein optimales Verpflegungssystem für eine Fallperson unter Einbeziehung von Nahrungsergänzungsmitteln

Diskussion der vorher entwickelten Lösungsansätze

Verbindlicher Beschluss der Fachkonferenz: Unterrichtsgang in Kleingruppen (Seniorenheim, Organisation „Essen auf Rädern“, etc.)

Diagnose von Schülerkompetenzen: kriteriengestützter Vortrag zu den Arbeitsergebnissen als Präsentationsaufgabe

Leistungsbewertung: kriterienorientierte Auswertung eines Fallbeispiels als Bewertungsaufgabe, ggf. Klausur
Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule