Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
0  0 0   0 00 

ABC-Methode

Verlauf

Alle TN erhalten eine Tabelle mit einem schmalen Randstreifen, in dem die Buchstaben des Alphabets in vertikaler Richtung aufgeschrieben sind. Daneben befindet sich eine längere Spalte (s. Beispiel). Die Buchstaben des Alphabets sollen einen Impuls darstellen. Die TN verwenden sie als Anfang einer schlagwortartigen Äußerung, die in die nebenstehende längere Spalte geschrieben wird. Anschließend referieren sie nacheinander in der gebotenen Kürze ihre Äußerungen. Das MT reagiert auf die Inhalte der Kurzreferate, zum Beispiel, indem es sich Notizen macht und anschließend sofort Stellung nimmt oder aber in einer Pause die für das Team wichtigsten Informationen zusammenfasst, dies den TN zurückspiegelt und diskutiert.

Kommentar

Das Verfahren eignet sich als Feedback-Methode, wie im unten stehenden Beispiel deutlich wird. Es kann aber auch dazu verwendet werden, spontane Konnotationen zu pädagogischen oder anderen Problemen (Bildungsstandards als Effizienzsteigerung?, Jugendarbeitslosigkeit usw.) aufzurufen oder Erfahrungen (im Fachunterricht, mit Projekten oder Unterrichtsmethoden) zu verbalisieren. Bei größeren Gruppen besteht die Gefahr der Monotonie, wenn alle TN nacheinander referieren. Hier empfiehlt sich nach Möglichkeit, zunächst in Untergruppen zu arbeiten, deren Ergebnisprofile dann plenar behandelt werden können.

Materialien

Tabelle mit alphabetischer Randspalte und Spalte für Äußerungen (s. Beispiel) für alle TN
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017