Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
     00   0 0 

Karusselldiskussion

Verlauf

Die Gruppe wird halbiert, die TN verteilen sich gleichmäßig auf je einen Innen- und Außenstuhlkreis. Der Innenkreis sitzt nach außen gewandt, der Außenkreis nach innen gewandt. Die TN im Innenkreis erhalten zunächst einen vorbereiteten Themenzettel. Sie wählen ein Thema aus und diskutieren es mit ihrem Gegenüber etwa 3 bis 5 Minuten. Anschließend geben sie den Themenzettel nach außen. Der Außenkreis rückt einen Platz zur Seite, so dass nun alle TN ein neues Gegenüber haben. Die TN aus dem Außenkreis schlagen nun ihrerseits dem Innenkreis ein Gesprächsthema vor. Nach Durchführung dieses Gesprächs wird der Themenzettel wieder in den Innenkreis gegeben, der Außenkreis rückt wieder einen Stuhl weiter usw. Das MT bestimmt die Anzahl der Gespräche. Bei der Auswertung im Plenum können folgende Fragen hilfreich sein:

– Welche Themen habe ich gewählt?
– Welche Themen habe ich vermieden?
– Wer hat mich am meisten überrascht?
– Welches Thema ist mehrfach angesprochen worden?

Kommentar

Da die Gespräche im Laufe der Zeit intensiver werden, können die Zeiteinheiten vergrößert werden (anfangs 3, dann 5, dann 7 Minuten).
Die Karusselldiskussion ist auch unter dem Namen Kugellager bekannt.

Materialien

Themenzettel oder Themenheft
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017