Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
    0    000  

Leittext

Verlauf

Die TN erhalten die wichtigsten Informationen zu einem Thema in einem knappen, klar strukturierten Text. Sie arbeiten den Text für sich durch, indem sie die wichtigsten Begriffe markieren. Das Textverständnis kann überprüft werden, wenn Fragen vorgegeben werden, die in Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit schriftlich zu beantworten sind. Geschickter erscheint es, wenn sich an das Textstudium eine umfangreichere Aufgabe (für Gruppenarbeit) anschließt, die nur dann bewältigt werden kann, wenn der Text verstanden wurde.

Kommentar

Die Leittextmethode ist in der beruflichen Bildung weit verbreitet (vgl. Hans-Joachim Lösche, Pädagogische Fachbegriffe in der beruflichen Bildung, in Bildungsserver learn:line). Leittexte sind dort sehr detaillierte Informationen und Arbeitsanleitungen. Hier wird Leittext als weniger aufwändige Arbeitsmethode aufgefasst. Leittexte haben gegenüber dem nur mündlich vorgetragenem Impulsreferat den großen Vorteil, in dem Tempo der Lesenden durchgearbeitet zu werden. Sie können sich intensiv mit dem Text auseinander setzen und sich einzelne für sie wichtige Begriffe bewusst in ihr Gedächnis einprägen. Das schwarz auf weiß Gereichte können sie nach Hause tragen und zu Hause nachlesen. Bei der Gestaltung der Texte sollten die 4 Verständlichmacher nach Schulz von Thun berücksichtigt werden:

Einfachheit
Gliederung, Ordnung
Kürze, Prägnanz
Zsätzliche Stimulanz

Materialien

Text
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017