Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
0        0    

Namenscrabble

Verlauf

TN und MT bilden ein Scrabble aus ihren Familien- oder Vornamen. Eine Wandtafel mit Rechenkästchen ist vorbereitet (auch karierter Flipchartbogen bei kleineren Gruppen). Zweckmäßigerweise beginnt das MT, indem die Mitglieder des Teams ihre Namen in die Wandtafel eintragen, ein Name waagerecht und einer senkrecht. Damit verbunden stellt sich das MT persönlich vor. Die TN setzen fort. Regel ist, soviel wie möglich an schon vorhandenen Buchstaben zu verwenden, ein Kästchen pro Buchstabe. Es entsteht eine Namenliste als Scrabble. Je nach Absicht des MT kann die Vorstellungsrunde länger oder kürzer sein (Dienstliches, Privates, Erwartungen, Hoffnungen, Erfahrungen usw.). Das MT gibt zu Beginn durch die eigene Vorstellung eine Art Muster vor.

Kommentar

Buchstabenscrabble sind als Spiele und aus der Grundschule bekannt. Das Namenscrabble ist eine weitere Variante, die Eingangsphase einer Fortbildung lebendig und interaktiv zu gestalten. (vgl. Namenssymbol, Partnerinterview, Steckbrief u. a.).

Das MT sollte das technische Verfahren deutlich erklären: Für jeden Buchstaben ein neues Kästchen! Möglichst viele schon vorhandene Buchstaben nutzen! (Erwachsene tun sich oft schwer, mit derartigen Spielregeln umzugehen.)

Materialien

Wandtafel mit Rechenkästchen, kariertes Flipchartpapier (zwei oder mehr Bögen aneinander geklebt), Filzstifte (harter Hintergrund – am besten eine Wand)
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017