Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
   0        0 

Stellungnahme

Verlauf

In der Raummitte (Stühle und Tische zurückgeschoben) wird ein Dimensionenkreuz auf dem Boden dadurch angedeutet, daß man z. B. die Begriffe sehr wohl und sehr unwohl bzw. viel gelernt und nichts gelernt sich gegenüberliegend auf Wortkarten auslegt. Den TN wird erklärt, dass sie durch ihre Stellung im Raum nun innerhalb dieses Dimensionenkreuzes andeuten können, wie ihre Befindlichkeit, ihr Lernerfolg war.

Kommentar

Die Übung kann sich auf einzelne inhaltlich definierte Teile eines Seminares, auf einen zeitlich definierten Abschnitt oder auch auf die gesamte Tagung beziehen.

In der umseitig dargestellten Abbildung bringt der Teilnehmer A zum Ausdruck, dass er sich sehr wohl gefühl hat, dass aber sein Lernerfolg nur mittelmäßig war. Die Teilnehmerin B bringt zum Ausdruck, dass sie sich weder besonders wohl noch unwohl gefühlt hat, dass sie aber einen großen Lernerfolg hatte. Teilnehmerin C fühlte sich sehr wohl und hat viel gelernt. Alle TN bringen also durch ihre Stellung im Raum zum Ausdruck, wie sie Wohlbefinden und Erfolg für sich selbst einschätzen. Häufig besteht dann auch der Wunsch, seine eigene Stellung im Dimensionenkreuz mit einigen Sätzen zu begründen.

Natürlich können auch andere Parameter abgefragt werden, z. B:
• Die Methode war für mich sehr hilfreich – gar nicht hilfreich.
• Der Inhalt war für mich gänzlich neu – vollkommen bekannt.
• Mit meiner Mitarbeit war ich sehr zufrieden – sehr unzufrieden.

Variante:
Statt sich selbst in den Raum zu stellen, können bei sehr großen Gruppen bzw. bei wenig Platz auch die Namenskarten der TN an entsprechender Stelle auf den Boden gestellt werden.

Materialien

Karten mit gegenteiligen Begriffen für das Dimensionenkreuz, u. U. Namenskarten
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017