Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
   0    0    0

Wandspeicher

Verlauf

Während der gesamten Fortbildungsveranstaltung stehen den TN abgeteilte Wandflächen (Flipcharts) für Äußerungen von Ideen, Klagen und Problemen zur Verfügung. TN, die sich äußern wollen, schreiben dies auf ein Blatt und heften es an diese Wand.

Zur Ideenwand gehören Verfahrensvorschläge, Sachbeiträge, Zusatzinformationen und Ähnliches. An der Klagemauer können die TN Unmut, Ärger, Frustration usw. äußern. Unter dem Titel Problemspeicher werden jeweils die Dinge angeheftet, die gerade nicht bearbeitet werden können, die aber auf keinen Fall in Vergessenheit geraten sollen, weil sie innerhalb der Tagung oder auch später noch bearbeitet werden müssen.

Kommentar

Die Klagemauer bietet eine Chance, während der Tagung laufend Feedback zu geben. Sie übernimmt unter Umständen eine Ventilfunktion für die TN. Sie kann dem MT wichtige Hinweise über die Stimmung geben. Sie ist allerdings nur sinnvoll, wenn das MT auch bereit ist, auf die Äußerungen zu reagieren. Ideenwand und Problemspeicher lassen wichtige, aber im Moment ihres Auftretens gerade nicht brauchbare Aspekte der Arbeit nicht in Vergessenheit geraten und entlasten so die TN aber auch das MT. Es können alle, aber auch nur einzelne dieser Wandspeicher angeboten werden.

Mit Ideenwand und Problemspeicher zu arbeiten, ist nur dann sinnvoll, wenn diese auch immer wieder in den Blick genommen werden. So kann z. B. nach einer Pause oder einer Fortbildungssequenz der Blick aller TN auf die Ideenwand gelenkt werden und gemeinsam besprochen werden, welche der dort anstehenden Fragen, Probleme, Ideen u. U. bereits erledigt sind, welche noch innerhalb dieses Fortbildungstages angesprochen werden oder gelöst werden sollen und welche der Fragen, Probleme, Ideen, Inhalte in späteren Fortbildungsveranstaltungen angegangen werden sollen. Es kann auch überlegt werden, welche Personen für welche Aspekte Verantwortung übernehmen wollen.

Materialien

Flipcharts o. Ä., Einzelkarten, Stifte, Klebestreifen
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017