Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Schulsozialarbeit in Herne – Übertragung des Gesamtkonzepts auf die Südschule

Schulsozialarbeit wird an der Südschule in hohem Maße als Querschnittsaufgabe verstanden. Das Multiprofessionelle Team der Südschule handelt diversitätsbewusst.

Die Fachkraft für Schulsozialarbeit hat, wie alle anderen in der Schule tätigen Personen auch, die Aufgabe, die Schule mit externen Kooperationspartnerinnen und -partnern zu vernetzen, so dass sie ein wichtiger Bestandteil innerhalb der kommunalen Präventionskette ist. Externe Kooperationspartnerinnen und -partner der Schule sind z.B. die Jugendhilfe, das Kommunale Integrationszentrum sowie die Familienbildungszentren.

Zugleich ist die Fachkraft Schulsozialarbeit der Südschule „nach innen“ Ansprechperson für die Schülerinnen und Schüler, Erziehungsberechtigten und das Kollegium.

In diesem Sinne verfolgt Schulsozialarbeit mit verschiedenen Maßnahmen und Angeboten u.a. folgende Ziele:

  • Entlang ihres Lebens- und Bildungsweges erhalten die Schülerinnen und Schüler passende Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung, dabei wird der Sozialraum miteinbezogen.
  • Alle Vorhaben und Projekte sind nachhaltig angelegt und ermöglichen eine gleichberechtigte Teilhabe der Schülerinnen und Schüler am schulischen und gesellschaftlichen Leben.
  • Verschiedene Vorhaben und Projekte binden die Erziehungsberechtigten in das schulische Leben ein und ermuntern sie zur Mitarbeit.
  • Übergangsprozesse sowohl von KiTa in Grundschule als auch von Grundschule zur weiterführenden Schule werden gezielt in den Blick genommen und förderlich gestaltet.
  • Zum Schutz der Schülerinnen und Schüler vor Missbrauch, Vernachlässigung und Gewalt gibt es präventive Projekte, die Handlungssicherheit vermitteln.

 Die detaillierten Handlungsziele sowie Beispiele für Maßnahmen finden Sie im Konzept zur Schulsozialarbeit.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 09.04.2019