Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Auftrag

Schulsozialarbeit ist in den Lernort Schule eingebunden. „Schulsozialarbeit setzt sich zum Ziel, Kinder und Jugendliche im Prozess des Erwachsenwerdens zu begleiten, sie bei einer für sie befriedigenden Lebensbewältigung zu unterstützen und ihre Kompetenzen zur Lösung von persönlichen und/oder sozialen Problemen zu fördern.“ (Drilling, 2004, S. 95).

Zur Umsetzung des Auftrages brauchen Fachkräfte der Schulsozialarbeit funktionierende Kooperationen mit Lehrkräften und Erziehungsberechtigten und die Vernetzung mit der Jugendhilfe und dem Sozialraum.

Der Auftrag von Schulsozialarbeit ist:

  • Bildungs- und Chancenzugangsgerechtigkeit zu erhöhen.
  • Schülerinnen und Schüler in persönlichen Fragen und Konfliktfällen zu beraten, zu unterstützen und zu vermitteln.
  • Übergange zu gestalten.
  • Schulabsentismus zu vermeiden.
  • Die Schulentwicklung zu unterstützen durch Mitwirken bei der Gestaltung des Bildungs- und Lebensraumes Schule.
  • Das Schulklima positiv zu beeinflussen.
  • Die Erweiterung des Bildungsauftrags von Schule um den Aspekt der informellen Bildung.
  • Schule stärker in den Sozialraum einzubinden und Synergieeffekte zu schaffen.

Die Schulsozialarbeit an der Albert-Schweitzer-Realschule in Dortmund definiert ihren Auftrag zum Beispiel wie folgt:
„Schulsozialarbeit ist soziale Arbeit im Raum der ASR. Sie versteht sich als ergänzendes, eigenständiges pädagogisches Element in der Schule, das sich in seiner sozialpädagogischen Ausrichtung vom schulpädagogischen Profil unterscheidet. Die Schulsozialarbeit unterstützt Kinder und Jugendliche der ASR (adressatenbezogener Aspekt) und damit auch die Schule selbst bei ihrem Erziehungs- und Bildungsauftrag (organisationsbezogener Aspekt).
Die Schulsozialarbeit steht konzeptionell zwischen der Schule und der Jugendhilfe. Sie bringt ihren sozialpädagogischen Ansatz in der Schule ein und stellt Verknüpfungen aus der Schule heraus zu Angeboten der Jugendhilfe her."

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 21.05.2019