Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Rahmenbedingungen

Für eine qualifizierte Schulsozialarbeit sind professionelle Rahmenbedingungen unerlässlich. Dabei gilt es zwischen räumlichen, personellen, materiellen und organisatorischen Bedingungen zu unterscheiden.

Der Kooperationsverbund Schulsozialarbeit benennt folgende Rahmenbedingungen:

Personelle Bedingungen

  • Eine Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte an nur einer Schule tätig sein.
  • Sie sollte über ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Sozialen Arbeit oder Pädagogik mit grundlegenden Kenntnissen über das System Schule verfügen.
  • Die Fachkraft sollte über persönliche Kompetenzen wie Kooperations-, Kommunikationsfähigkeit, die Fähigkeit zum Ausbalancieren unterschiedlicher Interessen, Empathie, selbstbewusstes Auftreten und Leitungskompetenz verfügen.
  • Die Stelle für Schulsozialarbeit sollte unbefristet sein.
  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte Angebote zur fachlichen Qualifizierung, wie kollegiale (Fall-)Beratung, Supervision, Fort- und Weiterbildungen, wahrnehmen.

Trägerbezogene Bedingungen

  • Der Träger hat ein Konzept zur Schulsozialarbeit erstellt.
  • Der Träger benennt eine Person für die fachliche Begleitung der Fachkräfte für Schulsozialarbeit.
  • Die Schulsozialarbeit wird dokumentiert und evaluiert.

Räumliche Bedingungen

  • Idealerweise sollte der Fachkraft für Schulsozialarbeit ein eigenes, abschließbares Büro für administrative und beratende Tätigkeiten zur Verfügung stehen.
  • Das Büro der Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte über ein Telefon, Anrufbeantworter, Computer, Internetzugang und abschließbare Schränke verfügen.
  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte einen Gruppenraum nutzen können.
  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte Zugang zu den Schulräumlichkeiten haben (Schulschlüssel).

Materielle Bedingungen

  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit sollte über einen Sachmitteletat für Fachliteratur, Verbrauchs- und Arbeitsmaterial sowie über Honorarmittel für Projektleiterinnen und Projektleiter verfügen.

Organisatorische Bedingungen

  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit ist strukturell in das System Schule eingebunden.
  • Die Fachkraft für Schulsozialarbeit ist in die Teamstrukturen der Schule eingebunden.
  • Es finden regelmäßige Gespräche zwischen der Fachkraft für Schulsozialarbeit und der Schulleitung statt. Die Fachkraft für Schulsozialarbeit nimmt nach Absprache an erweiterten Schulleitungssitzungen teil.

Einstellungsvoraussetzungen beim Land NRW im Bereich Schulsozialarbeit

Fachkräfte der Schulsozialarbeit unterliegen, je nach zugrunde liegendem Erlass, unterschiedlichen Einstellungsvoraussetzungen.

Fachkräfte für Schulsozialarbeit

Gemäß Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 23.01.2008 können Schulen Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte im Landesdienst beantragen.
Die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind im Erlass (PDF, 40 KB) geregelt.

Soziale Arbeit an Schulen zur Integration durch Bildung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat in seinen Beschlüssen über den Haushalt und den zweiten Nachtrag 2016 Stellen zur Unterstützung von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern eingerichtet.

Gemäß Erlass „Soziale Arbeit an Schulen zur Integration durch Bildung für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler (Multiprofessionelle Teams)“ (PDF, 390 KB) von 2017 wurden gezielt Stellen für Soziale Arbeit an Schulen geschaffen.

 

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 21.05.2019