Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Individualisiertes Lernen

Wochenpläne

Die Profilschule Ascheberg stellt eine konsequente Binnendifferenzierung sowohl im Fachunterricht durch Einsatz kooperativer Lernformen als auch in den SegeL-Stunden durch die erstellten Checklisten und Lernjobs dar. Schülerinnen und Schüler mit Schwierigkeiten beim Planen des eigenen Lernwegs oder der sinnvollen Nutzung der Lernzeit erhalten Unterstützung über gezielte Anleitung und Beratungsgespräche. Im Wochenplaner wird der Lernweg geplant und die Arbeit anschließend reflektiert.

Hierzu wurden folgende Vereinbarungen getroffen:

  • Für die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften haben die Fachkonferenzen Kompetenzraster entwickelt.
  • Grundlage des Fachunterrichts und der SegeL-Stunden sind neben den Kompetenzrastern sogenannte Checklisten und daraus abgeleiteten Lernjobs, die die Kompetenzen über Aufgaben konkretisieren.
  • Die Checklisten beschreiben
    • die angestrebten Kompetenzen,
    • die Art der Aufgabe (Wahlpflicht-/Pflicht- oder Wahlaufgabe),
    • die Sozialform (Einzelarbeit/Partnerarbeit/Gruppenarbeit),
    • die Aufgabe selbst auf zwei oder drei unterschiedlichen Niveaustufen und
    • den geschätzten Zeitbedarf pro Aufgabe.
  • Der geschätzte Zeitbedarf ist so kalkuliert, dass die Schülerinnen und Schüler bei konzentriertem Arbeiten zwei Drittel der SegeL-Zeit mit den Aufgaben beschäftigt sind.
  • Im Wochenplaner dokumentieren die Schülerinnen und Schüler ihren individuellen Lernplan für eine Woche.
  • Die Schülerinnen und Schüler erleben es als positiv ihre Lernwege über ihren Wochenplaner und die Checklisten selbst zu wählen und zu gestalten.
  • Ein regelmäßiges Lerncoaching (Beratung zur effektiven Lernzeitnutzung und sinnvollen Planung des eigenen Lernwegs) unterstützt besonders leistungsschwache Schülerinnen und Schüler, um den Mindestanforderungen der Sekundarschule zu genügen.

Jahrespläne und Checklisten

Jede Fachkonferenz erstellt vor Beginn des Schuljahres einen Jahresarbeitsplan für die entsprechende Jahrgangsstufe, in der Unterrichtsinhalte und Methoden verbindlich festgehalten werden. Die Jahresarbeitspläne der einzelnen Fächer werden zusammengeführt, so dass ein großer Übersichtsplan für jede Jahrgangsstufe entsteht. Die nachfolgende Jahrgangsstufe kann auf diesen Arbeitsplan zurückgreifen, so dass dies mittelfristig zu einer Arbeitserleichterung führt, weil Jahresarbeitspläne, Kompetenzraster, Checklisten vorbereitet sind und übernommen werden können. In Übergabekonferenzen werden die Jahresarbeitspläne jährlich evaluiert.

Die Fachkonferenz bestimmt jedes Jahr eine Lehrkraft zum Erstellen von Checklisten („Checker“). Dieser „Checker“ sammelt von allen Fachkolleginnen und –kollegen der Jahrgangsstufe Material für die jeweiligen Unterrichtsvorhaben des Schuljahres. Da die Kolleginnen und Kollegen an der Profilschule Ascheberg von unterschiedlichen Schulformen kommen, bietet das bereitgestellte Material oft genug genügend Möglichkeiten zur Niveaudifferenzierung.

Der „Checker“ erstellt nur anhand des Materials eine Checkliste und die entsprechenden Lernjobs, die er dann allen Fachkolleginnen und -kollegen der Jahrgangsstufe zur Verfügung stellt. Für diese Arbeit erhält der „Checker“ eine Ermäßigungsstunde. Die Arbeit des „Checker“ wechselt von Jahr zu Jahr, so dass es zu einer gleichmäßigen Belastung der Kolleginnen und Kollegen kommt.

Die Bearbeitung dieser Checklisten und deren Inhalte und Aufgaben ist dann für jeden Kollegen/jede Kollegin verbindlich.

Weitere Materialien:

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 02.06.2017