Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Verknüpfung mit dem Unterricht

Die Profilschule Ascheberg ist eine Ganztagsschule. Die Schülerinnen und Schüler haben 36 Stunden Unterricht in der Woche. Von diesen 36 Stunden sind 8 Stunden in SegeL-Stunden (selbstgesteuertes Lernen) organisiert. Die SegeL-Stunden haben durch Checklisten eine direkte Verbindung mit dem Fachunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften.

Die SegeL-Stunden sind folgendermaßen organisiert:

  • Es gibt acht SegeL-Stunden im Stundenplan für jede Klasse.
  • Die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch geben jeweils 2 Stunden, die Fächer Gesellschaftslehre und Naturwissenschaften jeweils 1 Stunde als SegeL-Stunde ab.
  • Sowohl Fachunterricht als auch SegeL-Stunden benutzen dieselben Checklisten.
  • Der Fachunterricht strebt eine in der Checkliste ausgewiesene Kompetenz an, diese wird dann sowohl im Fachunterricht als auch im SegeL-Unterricht geübt und vertieft, indem entsprechende Aufgaben bereitgestellt werden.
  • Die Aufgaben sind niveaudifferenziert, so dass die Schülerinnen und Schüler die Kompetenz auf ihrem Niveau erreichen können.
  • Der Checklisten-Ersteller (jeweils ein Fachkollege/eine Fachkollegin) konkretisiert die Kompetenz sowohl als Unterrichtsvorhaben als auch in entsprechend ausgewiesenen Aufgaben in den jeweiligen Schulbüchern als auch in Lernjobs. Sobald das Unterrichtsvorhaben abgeschlossen ist, beginnt die Zeit des selbstgesteuerten Arbeitens.
  • Dieses „SegeLn“ kann somit auch schon im Fachunterricht beginnen und in den ausgewiesenen „SegeL-Stunden“ weitergeführt werden.
Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 12.05.2017