Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Individualisiertes Lernen

Lernen mit kompetenzorientierten Checklisten
Auf Grund der Heterogenität im Klassenzimmer sowie der Forderung, jedes Kind dort abzuholen, wo es gerade steht und es individuell zu fördern, geben wir den Schülerinnen und Schüler im Unterricht immer Raum und Zeit, selbstständig und eigenverantwortlich zu lernen und zu arbeiten.

Auszug aus einer Checkliste für den Mathematikunterricht

In den Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch arbeiten die Schülerinnen und Schülern ab der 5. Klasse selbstständig und eigenverantwortlich mit Checklisten. Dafür stehen ihnen in jeder Deutsch-, Mathematik- und Englischstunde 30 Minuten zur Verfügung.

Der inhaltliche Aufbau der Checklisten orientiert sich an der zu erreichenden Kompetenz einer Unterrichtsreihe. Die Aufgaben sind auf drei Niveaustufen (Basis-, Aufbau- und Expertenkompetenzen) differenziert. Die Schülerinnen und Schülern schätzen sich selber ein, sie wählen ihre Aufgaben selbstverantwortlich aus, bearbeiten diese im eigenen Lerntempo und kontrollieren selbst die Arbeitsergebnisse anhand von Lösungsblättern. Die Lehrkraft begleitet und unterstützt die Schülerinnen und Schüler in dieser Arbeitsphase. Daneben hat sie auch die Möglichkeit, sich intensiver um einzelne Schülerinnen und Schüler zu kümmern, setzt Lernhilfen gezielt ein und erhält gute Einblicke in die Lernfortschritte.

Durch die Arbeit mit der Checkliste lernen die Schülerinnen und Schüler auch, Hilfe in Anspruch zu nehmen und anderen zu helfen. Die Schüler sollen lernen, Verantwortung für die eigene Arbeit zu übernehmen. Da sie ihre Aufgaben in einem vorgegebenen Zeitraum bearbeiten, lernen sie zusätzlich ihre Zeit genau einzuteilen. So können die Entwicklung von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz gleichermaßen gesteigert werden.

Lernen mit dem Lerntagebuch
Mit einem Lerntagebuch lernen die Schülerinnen und Schüler in allen Jahrgängen ihr eigenes Lernverhalten und ihre individuellen Lernwege zu reflektieren.

  • Wann habe ich Freude am Lernen?
  • Wann habe ich Erfolg und wann weniger?
  • Was beeinflusst, ob ich Erfolg habe?
  • Kann ich Einfluss nehmen?

Das Lerntagebuch unterstützt die Schülerinnen und Schüler, Antworten auf diese und ähnliche Fragen zu erhalten. Durch systematische und regelmäßige Auseinandersetzung mit dem eigenen Lernprozess lernen die Schülerinnen und Schüler langfristig, ihr eigenes Lernen selbst zu steuern.

Lerntagebücher für unterschiedliche Altersstufen

Weiterführende Informationen:

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 15.03.2018