Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Köllerholzschule Bochum (GS)

Köllerholzschule, Bochum

Offene Ganztagsschule
Köllerholzweg 61
44879 Bochum

E-Mail   0234/9422097
www.koellerholzschule.de/

Schulleiter: Stephan Vielhaber
Bezirksregierung: Arnsberg

Schwerpunkte

  • multiprofessionelle Teamarbeit
  • Rhythmisierung
  • Angebote
  • Mitbestimmung und Teilhabe

Kontaktperson

Stephan Vielhaber

E-Mail  

Bild des Schulgeäudes

Die Köllerholzschule hat ihr Schulprofil „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) seit 1993 bis heute mit allen schulischen Akteuren, im Besonderen mit den Schülerinnen und Schülern, aber auch mit den Eltern entwickelt und verstetigt. Die entscheidende Grundlage dafür war der Ausbau des südlichen Schulgeländes auf einer Fläche von über 3000 Quadratmetern zu einem Lern- und Erlebnisschulgarten, in dem in der Folge über 50 Lernstationen für den praxisorientierten Unterricht eingerichtet wurden.

Bereits seit 1994 wurde die Schule in Teilen ganztägig geöffnet und ganzjährig dienstags und donnerstags bis 18 Uhr unter dem Dach der „Köllerholz-Werkstatt“ (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen) nach Abstimmung mit den schulischen Gremien übergreifende Projekte initiiert, begleitet, durchgeführt und im jährlichen öffentlichen Frühjahrs- und Sommerprogramm gebündelt.

2004 wurde die Köllerholz-Werkstatt in die neu gegründete Offene Ganztagsschule integriert. Im gemeinsamen Unterricht für alle entwickelt die Schule eine inklusive Bildungskonzeption. Dies entspricht den inhaltlichen Dimensionen nachhaltiger Entwicklung (Ökologie, Ökonomie und Soziales).

Im September 2005 erwarb die Köllerholzschule die Auszeichnung „Agenda 21- Schule in NRW“. Diese Auszeichnung für die Förderung der Qualität von Unterricht und Schule ist verbunden mit der Zertifizierung „Lernen für die Zukunft in der Einen Welt“ im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

2012 erhielt die Köllerholzschule die Anerkennung als „Offizielles Projekt der BNE-Weltdekade der Vereinten Nationen 2012/13“, insbesondere für die erfolgreiche Arbeit in den Klimaschutznetzwerken „BIO-SOS“ und „Prima Klima in der Offenen Ganztagsschule“.

2012 und 2013 wurde die Profilarbeit der Schule jeweils mit dem Nachhaltigkeitspreis der Stadt Bochum ausgezeichnet.

In den Jahren 2012 und 2015 erhielt die Schule jeweils die Auszeichnung „Schule der Zukunft in NRW“.

Personen mit Flagge: Schule der Zukunft

Schuldaten (Stand im Schj. 2015/16)

  • Gründung 1965 als Volksschule
  • seit 1984 Gemeinschaftsgrundschule
  • seit 2004 Offene Ganztagsschule
  • dreizügig, 12 Klassen
  • 300 Schülerinnen und Schüler insgesamt
  • Schülerinnen und Schüler aus 23 Nationen
  • 185 Schülerinnen und Schüler im Ganztag bis 16 Uhr
  • 65 Schülerinnen und Schüler in der Betreuung bis 13.30 Uhr
  • 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter insgesamt, davon 50 fest an der Schule
    • 20 Lehrerinnen und Lehrer (inkl. 1 Sonderpädagogin)
    • 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Ganztagsteam in Trägerschaft der Arbeiterwohlfahrt Ruhr-Mitte
    • 10 dauerhaft Tätige in Ehrenämtern
    • 10 Musikschullehrkräfte

 

Weiterführende Materialien:

Auf den folgenden Seiten finden Sie:

Druckversion des gesamten Praxisbeispiels (PDF)

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 31.05.2017