Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Förderschwerpunkt Sehen

Piktogramm Sehen

Eine diskriminierungsfreie Teilhabe an Bildung im Förderschwerpunkt Sehen erfordert daher für sehbehinderte und blinde Schülerinnen und Schüler einen individuellen Bildungsplan, in dem das Regelcurriculum mit dem Bildungsplan im Förderschwerpunkt Sehen verwoben ist.

Schwerpunkte im Bildungsplan bei Blindheit sind z. B.:

  • Strategien im Bereich der Orientierung und Mobilität
  • Erlernen und Nutzen der Blindenpunktschrift (-systeme)
  • Verbalisieren visueller Angebote (sprachliche Begleitung einer Handlung oder Situation
  • Spezifische Kommunikation zwischen allen Beteiligten (Ersetzen bzw. Ergänzen des Blickkontakts durch indirekte Ansprache)
  • Vermeidung von Parallelangeboten von haptischen und akustischen Informationen.

Bei Schülerinnen und Schülern die von Sehbeeinträchtigung betroffen sind, gilt „Sehen ist nicht gleich Sehen“. Daher sind eine gründliche funktionale Überprüfung des Sehens in verschiedenen Alltagssituationen sowie die Ermittlung eines visuellen Funktionsprofils notwendig, um die Bedingungen, unter denen visuelle Aktivität möglich ist, zu kennen. Diese Bedingungen beziehen sich auf:

  • Licht und anforderungsspezifische Beleuchtung,
  • Gestaltung der visuellen Vorlage bezüglich Größe, Kontrast, Farbe und Anordnung,
  • Entfernung zum visuellen Objekt,
  • optische und elektronische Hilfsmittel.

Literatur

  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung BMAS (2004): Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit im sozialen Entschädigungsrecht und nach dem Schwerbehindertenrecht. (AHP)
  • Degenhardt, S. & Walthes, R.: Sehen – Blindheit und Sehen – Sehbeeinträchtigung. In: In Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.). Sonderpädagogische Förderschwerpunkte in NRW. Ein Blick aus der Wissenschaft in die Praxis. Düsseldorf: Düssel-Druck
  • KMK (Sekretariat der ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland) (2012) Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen) 2011/2012. Verfügbar unter: www.kmk.org/fileadmin/Dateien/veroeffentlichungen_beschluesse/1998/1998_03_20-FS-Sehen.pdf [20.09.18]
  • Spezifisches Curriculum für Menschen mit Blindheit und Sehbehinderung (für die Handlungsfelder Schule, Übergang von der Schule in den Beruf und Berufliche Rehabilitation). In: S. Degenhardt, W. Gewinn, M. Schütt (Hrsg.), Books on Demand, Norderstedt 2016
Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 31.01.2019