Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Gymnasium Laurentianum Arnsberg

Gymnasium Laurentianum Arnsberg

Klosterstraße 26
59821 Arnsberg

E-Mail  02931/1750

www.laurentianum-arnsberg.de

Schulleiterin (komm.): 
Beate Nordmann
Stellvertr. Schulleiter (komm.):
Lars Mense
Bezirksregierung: Arnsberg

Schwerpunkt

Kopfsache(n) - Kopfarbeit

Ein Projekt zur Förderung inklusiver Haltung durch künstlerisch-ästhetische Erfahrung

Kontaktpersonen

Christiane Brand
Lehrerin für Sonderpädagogik
Fachberaterin für Inklusion
Schulamt für den HSK

Beate Herrmann 
Leiterin Jugendkunstschule "Alte Mühle"

 


Im Folgenden werden Sie über das Kunstprojekt „Kopfsache(n) und Kopfarbeit“ zum Thema Inklusion am Gymnasium Laurentianum in Arnsberg informiert. Dabei handelt es sich um ein Projekt zur Förderung inklusiver Haltung durch künstlerisch-ästhetische Erfahrung.

Allgemeine Angaben zur Schule:

Das Gymnasium Laurentianum der Stadt Arnsberg ist ein vierzügiges Gymnasium mit zurzeit 725 Schülerinnen und Schülern. Das Gymnasium ist eine Referenzschule im Netzwerk Zukunftsschulen NRW, mit dem Gütesiegel Individuelle Förderung ausgezeichnet und nimmt am Modellprojekt Lernpotenziale NRW teil. Die Schule setzt Schwerpunkte in den Bereichen selbständiges und kooperatives Lernen. So verfügt das Gymnasium Laurentianum auch über ein Selbstlernzentrum und der Bereich der individuellen Förderangebote wird kontinuierlich ausgebaut. Seit dem Schuljahr 2014/15 werden an der Schule zieldifferent zu unterrichtende Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf aufgenommen.

Das Projekt „Kopfsache(n) und Kopfarbeit“ entstand im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Schulamt für den Hochsauerlandkreis und der Jugendkunstschule in Schmallenberg während der Zusammenarbeit im Erasmus-Projekt „I-dea“. Im Rahmen des internationalen Projektes ging es darum, in einen Austausch mit Schulen aus Schweden und Island zum Thema Inklusion zu treten. Dabei wurde überdeutlich, wie wichtig es ist, eine Haltung zu entwickeln, die Vielfalt anerkennt und die Teilhabe aller ermöglicht.

Weiterführende Informationen:

 

Druckversion des gesamten Praxisbeispiels, PDF-Datei

Zum Seitenanfang

© 2017 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 06.12.2017