Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Unterrichtsgestaltung

Intensiver Unterricht mit nur 18 Schülern – meist im Co-Teaching durch eine Lehrerin oder einen Lehrer und eine Sozialpädagogin/einen Sozialpädagogen soll die jungen Leute  zunächst an die deutsche Sprache heranführen und ihnen den Weg zum erfolgreichen Schulabschluss eröffnen.
In den Klassen werden drei Hauptziele verfolgt:

  1. Aufbau eines Netzwerkes zur Ich-Stärkung, Steigerung der Selbständigkeit und Eigenverantwortung.
  2. Erreichen eines allgemeinbildenden Abschlusses durch intensive Sprachförderung in allen Fächern.
  3. Übergang in andere Bildungsgänge bzw. eine Berufsausbildung oder eine berufliche Tätigkeit ohne Warteschleife.

Das Paul-Ehrlich Berufskolleg setzt für die Sprachförderung Unterrichtsmaterialien von unterschiedlichen Verlagen ein. Diese sind mit zusätzlichen Informationen zur Landeskunde und Kultur abgestimmt.

Lehramtsstudierende unterrichten im Rahmen des Dortmunder Modells eigenverantwortlich in verschiedenen Fächern.

Feste Strukturen geben Sicherheit

  • Gleichbleibender Klassen- und Unterrichtsraum
  • Gleichbleibender Stundenplan
  • Gleichbleibendes Klassenlehrerteam
  • Gleichbleibende Fachlehrer
  • Verbindliche Verhaltensregeln
  • Unterstützung des Spracherwerbs in allen Fächern
  • Deutsch als gemeinsame Unterrichtssprache
  • Aufbau einer Klassengemeinschaft z.B. durch
    • Aufbau von Lerngemeinschaften
    • Aufgabenverteilung in der Klasse (Blumen gießen, Tafel putzen, …)
    • Gemeinsame Unternehmungen (Arbeitsagentur, Bibliothek, Museum, Kino, …)
    • Feiern von Festen, gemeinsames Frühstück
  • Wöchentliche Sprechstunden für Eltern, Betreuer und Vormünder durch die Klassenlehrerinnen und -lehrer, bei Bedarf gemeinsam mit der Bereichsleitung/Schulleitung.

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 17.02.2016