Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Materialien für einen „sanften Einstieg“ in die Mikrocontroller-Programmierung

Platine ArduinoMikrocontroller sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken, da sie doch Bestandteil fast aller technischen Geräte sind, ohne dass es – zumindest für einen technischen Laien – unmittelbar sichtbar wird. Sie gehören zu den eingebetteten Systemen und sind keinesfalls eine neue Erfindung. So fanden sie bereits Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre bei allen Apollo-Raumflügen Anwendung, z. B. in den Raumanzügen.

Mithin gibt es gute Argumente für die Arbeit mit Mikrocontrollern im Informatikunterricht der Sekundarstufe I:

  • Mikrocontroller ermöglichen einen hohen Lebensweltbezug, an den alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I unmittelbar anknüpfen können.
  • Mikrocontroller ermöglichen die Erarbeitung von Basiskonzepten der Informatik.

Im Rahmen der Sinusprojektarbeit wurde eine Unterrichtsreihe entwickelt, die es Schülerinnen und Schülern erlaubt im Informatikunterricht Basiskompetenzen im Umgang mit Mikrocontrollern zu erwerben und eigenständige kleine Projekte zu planen und zu entwickeln. Dabei wurde auf den kostengünstigen Mikrocontroller Arduino zurückgegriffen, für den eine kostenlose Open-Source-Software zur Verfügung steht.

Die entwickelte Unterrichtsreihe kann inhaltlich in drei aufeinander aufbauende Unterrichtsphasen gegliedert werden:

a) Einführung in die Hardware und Software

b) Programmieren in der Arduino IDE (integrated development environment) unter Verwendung algorithmischer Grundkonzepte (lineare Anweisungen, Variablenkonzept, Verzweigungen und Schleifen)

c) Ein erstes selbst geplantes und durchgeführtes Mini-Projekt zur Konzeptionierung und Programmierung eines Mikrocontrollers

Die Materialien ermöglichen insbesondere einen differenzierten Einstieg in die Microcontrollerprogrammierung.

Projektkoordination: Annemarie Berendes (Realschule in der Südstadt, Paderborn) und Silke Röwekamp (Hellweg-Realschule, Unna)

Veröffentlichung der Ergebnisse: Dezember 2020

Projektgruppe

Annette Schmidt, Hagen

Claudia Blazejewski, Realschule Adolf-Reichwein, Witten

Markus Kaatze, Realschule an der Burg, Herne

Annette Weber, Realschule Halden, Hagen

Thomas Münch, Realschule Balve

Heinz Joachim Ciprina, Realschule am Hemberg, Iserlohn

Michael Dohmen, Pelizaeus Gymnasium, Paderborn

Thomas Fiddicke, Martin-Niemöller-Gesamtschule, Bielefeld

Andy Notarnicola, Martin-Niemöller-Gesamtschule, Bielefeld

Zum Seitenanfang

© 2021 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule