Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Eine differenzierte Unterrichtsreihe für den Grund- und Leistungskursbereich der SII zum neurobiologischen Schwerpunkt Plastizität und Lernen

Die schematische Abbildung zeigt einen Kopf mit den Umrissen eines Gehrins.Der KLP GOSt Biologie zeigt im Bereich Neurobiologie für den inhaltlichen Schwerpunkt Plastizität und Lernen verschiedene Kompetenzen, die an aktuelle Ergebnisse aus der neurobiologischen Forschung anknüpfen. Der Kernlehrplan stellt insbesondere das Erreichen von Kompetenzen zur biologischen Erkenntnisgewinnung und Kommunikation in den Mittelpunkt, sodass sich hier zahlreiche neue Herausforderungen ergeben.

Im Rahmen der Sinus-Projektarbeit wurde eine Unterrichtsreihe entwickelt, die einen Lösungsansatz bietet, wie Biologielehrkräfte schülerorientiert im Kontext des Neuroenhancement Aspekte der Modellbildung, der Neuroplastizität und der bildgebenden neurobiologischen Verfahren für den Unterricht berücksichtigen können. Er tangiert alle vier Kompetenzfacetten und differenziert zwischen Grund- und Leistungskurs. Das Wissen um Modelle, deren Grenzen und Aussagekraft ist im Hinblick auf das schriftliche und mündliche Abitur sowie wissenschaftspropädeutisch von hohem Wert. Die Unterrichtsreihe ist so angelegt, dass die Schülerinnen und Schüler ihren Kompetenzerwerb in allen Bereichen weitgehend selbstständig organisieren können. Hierzu wurde eine BrainMap-Vorlage konstruiert, die als Lernbegleiter und Lernorganisator den Schülerinnen und Schülern ihre individuellen Lernfortschritte und Denkprozesse visualisiert. Die Unterrichtsreihe hält daher nicht nur theoretische Lerninhalte über Plastizität des Gehirns und die Hirnforschung bereit, sondern lässt die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen Lernzuwachs und ihre Lernprozesse selbst erfahren. Der Kontext Neuroenhancer ist mit seinem Lebensweltbezug für die Schülerinnen und Schüler von hoher Relevanz und befähigt sie abschließend zu einer fundierten Bewertung von stimulierenden Substanzen.

Projektleitung: Dagmar Friedrichs (Städt. Görres-Gymnasium, Düsseldorf) und Isabel Edeler (Theodor-Heuss-Gymnasium, Essen)

Veröffentlichung der Ergebnisse: Dezember 2020

Zum Seitenanfang

© 2022 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule