Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule
PDF

5 Inhaltsbereich Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben

Beschreibung öffnenschließen

5.8 Familiäre Kontexte

    5.8.1 Erzieherische Förderung, darin u. a. Anteil der Familien, die "Hilfen zur Erziehung" (nach KJHG §§ 27 35a) in Anspruch nehmen
    5.8.1 Erzieherische Förderung, darin u. a. Anteil der Familien, die "Hilfen zur Erziehung" (nach KJHG §§ 27 35a) in Anspruch nehmen

    Vor dem Hintergrund der gegebenen Vorgaben müssen die Leitideen und Entwicklungsziele der Schul- und Unterrichtsentwicklung überprüft und reflektiert werden, so dass eine Einbindung in das Gesamtsystem möglich ist. Gleiches gilt für die an Schule herangetragenen Erwartungen.
    Die Dimension 5.8 Familiäre Kontexte greift Einzelfaktoren auf, die in unterschiedlichem Maße von der Schule beeinflussbar oder ihr vorgegeben sind, sodass sie selbst in bestimmten Punkten kaum oder gar keinen Einfluss nehmen kann.
    Die Registerkarte Material enthält zusätzlich zu den Aussagen des Referenzrahmens den Schulentwicklungsprozess unterstützende Unterlagen.

      Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

      Die beispielhaft zusammengestellten Materialien greifen in unterschiedlicher Form Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben auf.
      Der Jugendhilfeausschuss

      Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL)
      Petra Beckersjürgen
      Freiherr-vom-Stein-Platz 1
      48133 Münster
      0251 - 59 101
      lwl@lwl.org

      Auf den Portalseiten (eingebettet ins Angebot des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL)) finden sich umfassende grundlegende und weiterführende Informationen zu den nach den Kommunalwahlen im Jahr 2014 neu konstituierten Jugendhilfeausschüssen. Die auf der Webseite angebotene Materialsammlung zu den Grundlagen und aktuellen Themen der Jugendhilfe ist auch als PDF-Dokument in gebündelter Form per Download verfügbar.

      Link zum Dokument eingesehen am: 18.07.2017

      Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

      Achtes Buch Sozialgesetzbuch In der Webveröffentlichung "Achtes Buch Sozialgesetzbuch -Kinder- und Jugendhilfegesetz -" werden die rechtlichen Grundlagen der "Hilfen zur Erziehung" dargestellt. Link zum Gesetz eingesehen am: 18.07.2017

      Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

      aufschließende Aussagen öffnenschließen
      Schlagwörter
      5.8.2 Sozialer, familiärer und kultureller Hintergrund der Schülerinnen und Schüler
      5.8.2 Sozialer, familiärer und kultureller Hintergrund der Schülerinnen und Schüler

      Vor dem Hintergrund der gegebenen Vorgaben müssen die Leitideen und Entwicklungsziele der Schul- und Unterrichtsentwicklung überprüft und reflektiert werden, so dass eine Einbindung in das Gesamtsystem möglich ist. Gleiches gilt für die an Schule herangetragenen Erwartungen.
      Die Dimension 5.8 Familiäre Kontexte greift Einzelfaktoren auf, die in unterschiedlichem Maße von der Schule beeinflussbar oder ihr vorgegeben sind, sodass sie selbst in bestimmten Punkten kaum oder gar keinen Einfluss nehmen kann.
      Die Registerkarte Material enthält zusätzlich zu den Aussagen des Referenzrahmens den Schulentwicklungsprozess unterstützende Unterlagen.

      Darüber hinaus finden Sie in der Dimension 2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität und in der Dimension 3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit weitere konkrete Beispiele und Materialien.

        Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

        Die beispielhaft zusammengestellten Materialien greifen in unterschiedlicher Form Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben auf.
        PISA - Internationale Schulleistungsstudie der OECD OECD 2015 PISA - Internationale Schulleistungsstudie der OECD

        "Das „Programme for International Student Assessment“ (PISA) wurde von der OECD ins Leben gerufen und testet das Können und Wissen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in Mathematik, Leseverständnis und Naturwissenschaften. 72 Länder bzw. Wirtschaftsräume haben an der Erhebung 2015 teilgenommen, deren Schwerpunkt auf den Naturwissenschaften lag. Die Daten werden am 6. Dezember 2016 veröffentlicht."
        "....PISA zeigt klar, dass Armut nicht Schicksal ist und dass Bildung und Politik einen Unterschied für benachteiligte Schülerinnen und Schüler machen können. Im letzten PISA-Test von 2012 erzielten die am meisten benachteiligten 10 Prozent der Schülerinnen und Schüler in Shanghai ähnliche Ergebnisse in Mathematik wie die privilegiertesten 10 Prozent der amerikanischen 15-Jährigen.
        Die PISA-Ergebnisse deuten darauf hin, dass es selbst unter den schwierigsten Umständen möglich ist, exzellente Bildung zu erreichen, die talentiertesten Lehrer in die schwierigsten Klassen zu bringen und sicherzustellen, dass alle Schülerinnen und Schüler von einem exzellenten Bildungssystem profitieren."

        Link zur Studie eingesehen am: 18.07.2017

        Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

        Orientierungshilfe Schule und Zuwanderung

        Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule
        Paradieser Weg 64
        59494 Soest

        Das von QUA-LiS NRW erstellte Online-Angebot für Schulen bündelt Informationen und Materialien verschiedener Partner in Nordrhein-Westfalen und bietet damit eine Orientierung. Außerdem gibt es Hinweise zu den entsprechenden rechtlichen Grundlagen. Link zum Portal eingesehen am: 28.07.2017

        Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

        Recht auf Bildung, Erziehung und individuelle Förderung, § 1 (Fn 10) Link zum Gesetz eingesehen am: 26.07.2017

        Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

        Bildungs- und Teilhabepaket

        Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
        Völklinger Straße 49
        40221 Düsseldorf

        Das Bildungs- und Teilhabepaket ist Teil einer Reform mehrerer Gesetze im Rahmen der so genannten "Hartz-IV-Reform", u. a. des Sozialgesetzbuches II (SGB II). Es ist das Ergebnis eines Vermittlungsverfahrens zwischen Bund und Ländern.
        Das "Bildungs- und Teilhabepaket" besteht aus sechs Komponenten

        • Förderung von Schulausflügen und mehrtägigen Klassenfahrten,
        • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf,
        • Schülerbeförderung,
        • schulische Angebote ergänzende Lernförderung,
        • Teilnahme an gemeinschaftlicher Mittagsverpflegung und
        • Bedarfe zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft (z. B. Vereinsmitgliedschaften).
        Link zum Portal eingesehen am: 26.07.2017

        Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

        aufschließende Aussagen öffnenschließen
        Schlagwörter
        5.8.3 Unterschiedliche Eingangsvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler
        5.8.3 Unterschiedliche Eingangsvoraussetzungen der Schülerinnen und Schüler

        Vor dem Hintergrund der gegebenen Vorgaben müssen die Leitideen und Entwicklungsziele der Schul- und Unterrichtsentwicklung überprüft und reflektiert werden, so dass eine Einbindung in das Gesamtsystem möglich ist. Gleiches gilt für die an Schule herangetragenen Erwartungen.
        Die Dimension 5.8 Familiäre Kontexte greift Einzelfaktoren auf, die in unterschiedlichem Maße von der Schule beeinflussbar oder ihr vorgegeben sind, sodass sie selbst in bestimmten Punkten kaum oder gar keinen Einfluss nehmen kann.
        Die Registerkarte Material enthält zusätzlich zu den Aussagen des Referenzrahmens den Schulentwicklungsprozess unterstützende Unterlagen.

        Darüber hinaus finden Sie in der Dimension 2.6 Schülerorientierung und Umgang mit Heterogenität und in der Dimension 3.2 Umgang mit Vielfalt und Unterschiedlichkeit weitere konkrete Beispiele und Materialien.

          Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

          Die beispielhaft zusammengestellten Materialien greifen in unterschiedlicher Form Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben auf.
          Kinder- und Jugendförderplan des Landes Nordrhein-Westfalen 2013-2017 Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

          Gemäß § 3 des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes richten sich die Angebote der Kinder- und Jugendarbeit an junge Menschen zwischen 6 und 21 Jahren. Darüber hinaus sollen bei besonderen Angeboten und Maßnahmen grundsätzlich auch junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr einbezogen werden (§ 7 SGB VIII).
          Die Angebote des Kinder- und Jugendförderplans richten sich insbesondere auch an benachteiligte Kinder und Jugendliche und junge Menschen mit Behinderungen.

          Link zum Material eingesehen am: 26.07.2017

          Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

          Recht auf Bildung, Erziehung und individuelle Förderung,§ 1 (Fn 10) Link zum Gesetz eingesehen am: 26.07.2017

          Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

          Bildungs- und Teilhabepaket

          Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
          Völklinger Straße 49
          40221 Düsseldorf

          Das Bildungs- und Teilhabepaket ist Teil einer Reform mehrerer Gesetze im Rahmen der so genannten "Hartz-IV-Reform", u. a. des Sozialgesetzbuches II (SGB II). Es ist das Ergebnis eines Vermittlungsverfahrens zwischen Bund und Ländern.
          Das "Bildungs- und Teilhabepaket" besteht aus sechs Komponenten

          • Förderung von Schulausflügen und mehrtägigen Klassenfahrten,
          • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf,
          • Schülerbeförderung,
          • schulische Angebote ergänzende Lernförderung,
          • Teilnahme an gemeinschaftlicher Mittagsverpflegung und
          • Bedarfe zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft (z. B. Vereinsmitgliedschaften).
          Link zum Portal eingesehen am: 26.07.2017

          Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

          Arbeitshilfe: Gewährung von Nachteilsausgleichen für Schülerinnen und Schüler mit Behinderungen, Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung und/oder besonderen Auffälligkeiten für das Berufskolleg – Eine Orientierungshilfe für Schulleitungen. Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW o.A. Das Material stellt kurz und übersichtlich das Thema Nachteilsausgleich am Berufskolleg dar. Link zum Material eingesehen am: 18.07.2017

          Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

          aufschließende Aussagen öffnenschließen
          Schlagwörter
          5.8.4 Anregungs- und Unterstützungspotenzial in den Familien
          5.8.4 Anregungs- und Unterstützungspotenzial in den Familien

          Vor dem Hintergrund der gegebenen Vorgaben müssen die Leitideen und Entwicklungsziele der Schul- und Unterrichtsentwicklung überprüft und reflektiert werden, so dass eine Einbindung in das Gesamtsystem möglich ist. Gleiches gilt für die an Schule herangetragenen Erwartungen.
          Die Dimension 5.8 Familiäre Kontexte greift Einzelfaktoren auf, die in unterschiedlichem Maße von der Schule beeinflussbar oder ihr vorgegeben sind, sodass sie selbst in bestimmten Punkten kaum oder gar keinen Einfluss nehmen kann.
          Die Registerkarte Material enthält zusätzlich zu den Aussagen des Referenzrahmens den Schulentwicklungsprozess unterstützende Unterlagen.

            Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

            Die beispielhaft zusammengestellten Materialien greifen in unterschiedlicher Form Rahmenbedingungen und verbindliche Vorgaben auf.
            Rechtliches für Eltern

            Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
            Völklinger Straße 49
            40221 Düsseldorf

            Erziehungsberechtigte erhalten auf dieser Seite Zugang zu wichtigen Rechtstinformationen.
            Die rechtlichen Grundlagen des nordrhein-westfälischen Schulwesens sind im Schulgesetz für das Land NRW (SchulG) verankert. Neben dem Schulrecht spielen für ein funktionierendes Schulsystem zudem das Dienstrecht, Lehrerausbildungsrecht, Weiterbildungsrecht und einige benachbarte Rechtsgebiete eine wichtige Rolle.
            Außerdem bietet das Portal Hinweie zu folgenden Bereichen:

            • Schulleben
            • Schule in NRW
            • Schulmitwirkung
            • Termine
            • Beratung und Service
            Link zum Potal eingesehen am: 27.07.2017

            Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

            Forum Eltern und Schule Gemeinnützige Gesellschaft Gesamtschule Nordrhein-Westfalen e.V.
            Huckarder Str. 12
            44147 Dortmund
            ggg-nrw@dokom.net

            "Weiterbildung für Schulen" ist ein gemeinsames Angebot zweier anerkannter und zertifizierter Einrichtungen der Weiterbildung Forum Eltern und Schule sowie Austausch und & Begegnung. Die Angebote richten sich unter anderem an Erziehungsberechtigte.

            Link zum Portal eingesehen am: 27.07.2017

            Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

            Kompetenzzentrum Kinderschutz Deutscher Kinderschutzbund Landesverband NRW e.V.
            Hofkamp 102
            42103 Wuppertal
            Das Kinderschutz-Portal ist eine Gemeinschaftsarbeit des Deutschen Kinderschutzbund Landesverbandes NRW e.V. und des Instituts für Soziale Arbeit e.V. (ISA) in Münster und wird vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert. Es bündelt Wissenswertes zum Thema Kinderschutz, berücksichtigt dabei die regionalen Besonderheiten in Nordrhein-Westfalen und gibt Orientierung Link zum Portal eingesehen am: 26.07.2017

            Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

            Rucksack Schule - Ein Programm für Sprach- und Elternbildung Ministerium für Arbeit Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Rucksack Schule - Ein Programm für Sprach- und Elternbildung Das Programm Rucksack Schule richtet sich an Erziehungsberechtigte mit Migrationshintergrund und ihre Kinder im ersten bis vierten Schuljahr sowie an die Grundschulen, die von diesen Kindern besucht werden. Rucksack Schule ist zudem ein Elternbildungsprogramm: Eltern erfahren, wie sie ihre Kinder in der allgemeinen und schulischen Entwicklung optimal fördern können. Link zum Material (Handreichung, Broschüre, o. ä.) eingesehen am: 25.09.2015

            Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

            aufschließende Aussagen öffnenschließen
            Schlagwörter

          Zum Seitenanfang