Logo QUA-LiS NRW Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Die Lernaufgaben zum Biologieunterricht der SI beziehen sich auf einen Unterricht, der weitgehend ohne personale Steuerung auskommt. Die Lernenden arbeiten nach einer Anmoderation über einen begrenzten Zeitraum selbstständig mit den bereitgestellten Materialien. Dies erfordert große Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im eigenständigen Arbeiten. Die im Rahmen des Sinus-Projektes konstruierten Lernaufgaben beziehen sich daher auf eine Bearbeitungszeit von maximal 90 Minuten (inklusive Anmoderation). Außerdem wird der Arbeitsprozess durch die Angabe von Arbeitsschritten strukturiert ohne dabei ein bloßes Abarbeiten von Teilaufgaben vorzugeben.

Der Lehrkraft obliegt es durch Einzel- Partner und Gruppenarbeitsphasen und kooperative Lernformen den Arbeitsprozess an die Lerngruppe anzupassen und methodisch zu strukturieren.

Lernaufgaben sind keine Leistungsaufgaben. Das bedeutet, Lernaufgaben werden im Lernraum eingesetzt, wo Fehler explizit erlaubt, und für den Lernprozess oftmals förderlich sind. Daher werden die Lernprodukte nicht bewetet. Dagegen kann der Arbeitsprozess von der Lehrkraft gut beobachtet und auf Grundlage von transparenten Kriterien bewertet werden.

Die Aufgaben wurden nach einer einheitlichen Struktur erstellt, die auf dem Lehr-Lernmodell von Leisen und den Basismodellen des Lernens nach Oser basiert.

Stichworte zum Eintrag:SINUS NW17-608
Diese Materialien sind Bestandteil des Angebotes Projekt SINUS NRW der Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW)
4 Dateien zum Download
Lernaufgabe "Diabetes - Konzeptbildung"
Dateityp: .pdf , Dateigröße: 638.72 KB
Lernziel dieser Lernaufgabe: Die Schülerinnen und Schüler können Analogien und Modelldarstellungen zum Schlüssel-Schloss-Prinzip bei Insulin und Zielzelle entwickeln und nutzen, um ausgehend von einem allgemeinen Schaubild zur Ursache von Diabetes mellitus die Unterscheidung zwischen Typ I und Typ II zu veranschaulichen. (Erkenntnisgewinnung und Kommunikation)
Lernaufgabe "Regulation des Blutzuckergehaltes - Konzeptbildung"
Dateityp: .pdf , Dateigröße: 606.46 KB
Lernziel der Lernaufgabe:Die Schülerinnen und Schüler können am Beispiel des Blutzuckergehalts die Bedeutung der Regulation durch negatives Feedback und durch antagonistisch wirkende Hormone erläutern. (Umgang mit Fachwisse und Erkenntnisgewinnung)
Lernaufgabe "Der weibliche Zyklus - Konzeptbildung"
Dateityp: .pdf , Dateigröße: 795.57 KB
Lernziel der Lernaufgabe: Die Schülerinnen und Schüler können den weiblichen Zyklus unter Verwendung von Daten zu körperlichen Parametern in den wesentlichen Grundzügen erläutern, das Zusammenwirken verschiedener Systemebenen bei der hormonellen Regulation des weiblichen Zyklus und das Prinzip der negativen und positiven Rückkopplung in den wesentlichen Grundzügen erläutern, die Sicherheit von Verhütungsmethoden erläutern und auf dieser Grundlage Aussagen zur Sicherheit kritisch reflektieren, die Übernahme von Verantwortung für sich selbst und andere im Hinblick auf sexuelles Verhalten an Fallbeispielen diskutieren-
Lernaufgabe "Schwangerschaft - Konzeptbildung"
Dateityp: .pdf , Dateigröße: 451.64 KB
Lernziele der Lernaufgabe: Die Schülerinnen und Schüler können den weiblichen Zyklus unter Verwendung von Daten zu körperlichen Parametern in den wesentlichen Grundzügen erläutern, darauf aufbauend Voraussetzungen für eine Schwangerschaft erläutern, Gründe für eine ausbleibende Schwangerschaft bei Kinderwunsch sowie Ansatzstellen für verschiedene Verhütungsmethoden erläutern.
1 Verweis auf Webseite
Dieser Materialeintrag ist in den folgenden Zusammenhängen auffindbar: