Logo QUA-LiS NRW Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Material Suche

Zeige 1-45 von 45 Einträgen.
Fairlosungen 1 28.10.2006
In dieser Aufgabe geht es darum, auch ohne Vorkenntnisse in der Wahrscheinlichkeitsrechnung faire Auslosungsregeln zu entwickeln, bzw. vorgegebene Auslosungsverfahren auf ihre Fairness zu untersuchen.
Den Zufall im Griff - Modellieren von Zufallsexperimenten 11 13.05.2015
WBK E-S1 Anregungen zur Umsetzung des SiLP Mathematik
Erstellen von Kreisdiagrammen 4 27.06.2012
Kreisdiagramme eignen sich zur Darstellung von Größenverhältnissen und Anteilen.
Erstellen von Säulen- und Balkendiagramme 4 27.06.2012
Wenn z.
Nichtgleichmäßige Skalierungen 2 27.06.2012
Skalen verändern und manipulieren – unangemessene Skalierungen
Auswahl des Diagrammtyps 2 27.06.2012
Beeinflussung der Botschaft von Diagrammen
(Un-)angemessene Skalierung 2 27.06.2012
Skalen verändern und manipulieren
Fehlende Wertepaare 2 27.06.2012
Fehlende Informationen in Diagrammen
Punktdiagramme/Streudiagramme 4 27.06.2012
Sie finden hier eine Kopiervorlage für Schülerinnen und Schüler von Aufgaben mit Lösungshinweisen und didaktischen Kommentaren zu Punkt- und Streudiagrammen sowie eine Checkliste zum Erstellen von Diagrammen.
Strichlisten und Diagramme - neu 1 26.03.2007
Aufgabensammlung zum Thema Strichlisten und Diagramme.
Einführung in Zufallsexperimente 1 31.07.2015
Mit Münzen und Würfeln zum Verständnis von Zufall
Testergebnisse richtig interpretieren – Umgang mit bedingten Wahrscheinlichkeiten 2 30.06.2014
E-S2: Einführungsphase Stochastik
Unterrichtsreihe Beschreibende Statistik I (ARS) 2 23.05.2013
Inhaltsbezogene Konkretisierung des Unterrichtsvorhabens
Einmal kräftig ein- und ausatmen! 1 16.03.2006
Modellbildung in der Statistik am Beispiel des Lungenvolumens
07_5 Würfelversuche 2 21.06.2013
Zielsetzung: Die Schülerinnen und Schüler sollen ein Gespür für "den Zufall" bekommen.
Erstellen von Funktionsgrafen 4 27.06.2012
Die eingetragenen Punkte werden durch Linien (Geraden, Kurven) verbunden.
Erstellen von Streifendiagrammen 4 27.06.2012
Das Streifendiagramm wird auch als Prozentstreifen bezeichnet.
Auswahl der Diagramme 2 27.06.2012
Anordnung grafischer Elemente
Auswahl der Diagramme 2 27.06.2012
Zusätzliche grafische Elemente
Pfadregel und Bernoulli-Ketten 1 02.01.2007
In 9 Teilaufgaben kann die Pfadregel in vielfältigen Situationen eingesetzt und geübt werden. Zudem bieten die Aufgaben Anlässe, Bernoulli-Ketten einzuführen.
Der etwas andere Muenzwurf 1 25.02.2007
Die Aufgabe berücksichtigt inhaltsbezogen Kompetenzbereich der Stochastik (Zufall und Wahrscheinlichkeit) und prozessbezogen den Bereich des Problemlösens.
Pralinen 1 19.03.2006
Die Wahrscheinlichkeit von Bernoulli-Ketten wird in einer anwendungsbezogenen Aufgabe berechnet. Zudem bietet ein Aufgabenteil eine offene Problemstellung
Multiple Choice 1 27.03.2006
In drei Aufgaben wird schrittweise durch die Veränderung einzelner Parameter zur Bernoulli-Formel hingeführt. (Einführung Binomialkoeffizient)
Rot gewinnt! 1 15.08.2006
Eine Aufgabe zum Thema Glücksräder mit Schwerpunkt auf das Argumentieren und Begründen
Der Kiosk soll bleiben1 1 15.08.2006
Die Schülerinnen und Schüler entwerfen in Kleingruppen einen eigenen Fragebogen und werten die Ergebnisse aus.
Biotest 1 15.08.2006
Einstiegsaufgabe in die Wahrscheinlichkeitsrechnung.
Ein Sammelproblem 4 01.06.2005
Das Sammeln vollständiger Serien von „Sammelbildern“ wird simuliert und untersucht.
Würfelspiel 3 22.10.2004
Das Spiel mit den anschließenden Forschungsaufträgen bietet einen Einstieg in den Begriff 'Wahrscheinlichkeit'. Benutzt wird dabei die Gewinnerwartung.
Münzwurf 2 24.01.2005
Eine offene Aufgabe, die als Einführung in dem Umgang mit „zweistufigen“ Ereignissen verwendet werden kann.
Gewinnspiele 1 24.01.2005
Es werden fünf einfache Spielsituationen vorgestellt, in denen Laplace-Wahrscheinlichkeiten bestimmt werden sollen.
Differenz trifft 1 24.01.2005
Mit Hilfe der Aufgabe wird die Wahrscheinlichkeit für unterschiedliche Augendifferenzen beim Würfeln mit 2 Würfeln untersucht. Entscheidend ist, dass die Wahrscheinlichkeiten nicht gleich sind.
Augensumme 1 24.01.2005
Für das Würfeln mit zwei Würfeln werden die beiden möglichen Fragestellungen „Augensumme gegeben, Wahrscheinlichkeit gesucht“ und „Wahrscheinlichkeit gegeben, Augensumme gesucht“ behandelt.
Mathopoly – Projekt zu (stochastischen) Matrizen 1 24.10.2004
Nicht-geometrischer Übergang zum Thema Übergangsmatrizen mit Hilfe des Monopoly-Spieles
Schwarz gewinnt 1 25.01.2007
Berechnung des Prozentsatzes an einem Beispiel der Wahrscheinlichkeitsrechnung
Suche nach dem kürzesten Weg zwischen zwei Knoten in einem Graphen 1 20.10.2004
Probleme der Transportwegeoptimierung
Vielfeldertafeln und bedingte Wahrscheinlichkeiten mit Methoden der Matrizenrechnung 2 04.06.2007
Erläuterungen und Demonstration mit dem CAS DERIVE am Beispiel einer Wählerbefragung
Berechnung von Erwartungswert und Varianz mit Methoden der Vektorrechnung 2 19.05.2007
Berechnung des Erwartungswerts mit dem Skalarprodukt und der Varianz mittels einer selbst definierten Vektorfunktion im CAS DERIVE
Umkehrfunktion zur Normalverteilung im CAS DERIVE 2 21.05.2007
Vollwertige Inversfunktion zur Standardnormalverteilung im Computer-Algebra-System (CAS) DERIVE
Berechnungen zum Satz von Bayes mit Methoden der Vektorrechnung 2 18.05.2007
Bekannte und neu vorgestellte Vektor-Operationen im CAS Derive für Berechnung von Wahrscheinlichkeiten in Baumdiagrammen
Mittelwert (arithmetische Mittel) 2 (prozessbezogen) 2 11.01.2006
Mit der Aufgabe „Mittelwert“ sollen Information darüber gewonnen werden, über welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler im Bereich des Berechnens von Mittelwerten (arithmetischen Mitteln), des Argumentierens verfügen und welche individuelle Vorstellung sie von der Bedeutung des Mittelwertes in einer Alltagssituation haben.
Baumdiagramme 2 11.01.2006
Eine Diagnoseaufgabe zur Einschätzung des grundlegenden Verständnises für den Aufbau von zwei- (mehr-)stufigen Baumdiagrammen zur Veranschaulichung einer statistischen Erhebung oder eines Zufallsversuchs.
Mittelwert (arithmetisches Mittel) 1 2 11.01.2006
Mit der Aufgabe „Mittelwert“ sollen Information darüber gewonnen werden, über welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler im Bereich des Berechnens von Mittelwerten (arithmetischen Mitteln) verfügen.
Testmodule Stochastik 8 17.09.2005
Die Testmodule dienen zur kontinuierlichen Überprüfung des Lernstandes in verscheidenen Themenbereichen der Stochastik.
Diagnosetest Einstieg Stochastik GK 12 und Selbstlernmaterialien 1 21.10.2004
Diagnosetest als Einführung in den Themenbereich Stochastik
Einstieg in die Stochastik mit dem Cubus-Spiel und dem Galtonbrett 3 23.10.2004
Erarbeitung von Basis-Ideen der Stochastik mit der Methode des Gruppenpuzzles