Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

Methodensammlung

  AnwendungAuflockerungErarbeitungEvaluationInformationKennenlernenPlanungSensibilisierungStrukturierungEinzelarbeitPartnerarbeitGruppenarbeitPlenumBegleitende Arbeit
 zurüeck vor
0        0    

Lebendige Statistik

Verlauf

Das MT nennt Kriterien, nach denen sich die TN zuordnen. Zum einen kann diese Ordnung als Reihung ausgedrückt werden. Dabei müssen solche Ordnungskriterien benutzt werden, die sich letztlich in eine numerische, alphabetische oder durch eine sonstige Konvention festgelegte Reihenfolge bringen lassen.

Zum anderen können den vier Ecken eines Raumes bestimmte Kriterien zugeordnet werden.

Kommentar

Bei der Ordnung in einer Reihenfolge müssen die TN sich während des Ordnungsprozesses verständigen, um sich an den richtigen Platz zu stellen. Danach ist die Kommunikation abgeschlossen.

Bei dem Zuordnen in die Raumecken werden die TN gebeten, miteinander ein Gespräch zu führen, wenn sie in den Ecken stehen, und zwar zunächst über das Ordnungskriterium. Dann kann sich das Gespräch auch davon lösen.

Bei beiden Formen ordnen sich die TN immer wieder um. Sie bewegen sich im Raum. Der auflockernde, erheiternde Aspekt kann gesteigert werden, wenn unkonventionelle Ordnungskriterien genannt werden (Schuhgröße, Länge des kleinen Fingers, letzter Buchstabe des Vornamens u. Ä.).

Materialien

keine
Beispiel
zurück zur Methodenübersicht
Zum Seitenanfang

© 2016 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) - Letzte Änderung: 22.02.2017