Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

UV 10.10 (HW/WI), Umfang: 24 Stunden

Vorhabenbezogene Konkretisierung:

Unterrichtssequenz 1: Von Beruf Hotelfachfrau/mann und Erbe/in eines Hauses am Meer – soll ich ein Hotel eröffnen?

  • Voraussetzungen für die berufliche Selbstständigkeit
  • Einflüsse des Strukturwandels auf den Dienstleistungsbereich

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte SK:

  • systematisieren verschiedene Gründungsschritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit
  • benennen die Ursachen Strukturwandels im in der Arbeitswelt

Konkretisierte UK:

  • beurteilen die eigene berufliche Lebensplanung im Hinblick auf den Strukturwandel in der Arbeitswelt

Vorhabenbezogene Absprachen:

Materialien:

Unterrichtssequenz 2: Berufe im Hotel - wen muss ich einstellen?

  • Möglichen Berufe in einem Hotel, entsprechende Berufsfeldern und Berufsbilder (ein Überblick)
  • Voraussetzungen für diese Berufe (u.a. schulischer Abschluss, Ausbildung, Studium usw.) – eine Recherche
  • Aufstiegschancen in diesen Berufen
  • Berufe im Hotel – typische Männer- oder Frauenberufe?
  • Stellenanzeigen für die Hotelbranche untersuchen und selber entwerfen

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte SK:

  • beschreiben unterschiedliche Kompetenzanforderungen von Berufen mit hauswirtschaftlichem, technischem oder wirtschaftlichem Schwerpunkt,
  • erklären unterschiedliche Qualifizierungs-, Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten unter Berücksichtigung der Lebensverlaufsperspektive.

MK:

  • recherchieren selbstständig innerhalb und außerhalb der Schule in unterschiedlichen Medien und beschaffen zielgerichtet Informationen (MK 1)

HK:

  • erstellen (Medien-) Produkte zu fachbezogenen Sachverhalten und präsentieren diese intentional im (schul-) öffentlichen Raum (HK 4)
  • planen und realisieren ein fachbezogenes Projekt und werten dieses aus (HK 7)
  • dokumentieren Ergebnisse ihrer Berufsorientierung im Berufswahlpass oder einer anderen Dokumentationsform zum Einsatz im Berufswahlprozess (HK 8)

Vorhabenbezogene Absprachen:

Außerschulischer Lernort:

Exkursion: Besuch eines Hotels; BIZ Expertenbefragung mit einzelnen Vertretern/innen einer Berufssparte aus dem Hotelwesen

Materialien:

Unterrichtssequenz 3: Ich brauche noch eine Hotelfachfrau/einen Hotelfachmann – Soll ich einen Lehrstelle anbieten oder direkt eine Fachkraft einstellen?

  • Rechte und Pflichten eines Ausbilders und eines Auszubildenden
  • Jugendarbeitsschutzgesetz, das Berufsausbildungsgesetz (BBiG)
  • Rechte und Pflichten eines Arbeitgebers und eines Arbeitnehmers

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte UK:

  • erörtern Rechte und Pflichten von Auszubildenden und ausbildenden Betrieben sowie von Beschäftigten und der Arbeitgebern

MK:

  • analysieren komplexere kontinuierliche Texte (MK 7)

Unterrichtssequenz 4: Der Koch ist krank – wie kann mein Betrieb, mein Hotel, jetzt weiterlaufen?

  • Arbeitszeiten, rechtliche Regelungen
  • Betriebsrat und Gewerkschaften

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte UK:

  • bewerten die Möglichkeiten der Partizipation und Mitbestimmung während der Ausbildung und im Beruf

MK:

  • identifizieren die Funktionsweise komplexerer ökonomischer Systeme durch Simulation (MK 6)

Vorhabenbezogene Absprachen:

Materialien:

  • allg. Informationen zu gesetzlichen Arbeitszeiten und Betriebsrat und Gewerkschaften

Links:

Unterrichtssequenz 5: Berufstätigkeit und Familie – wie werden meine Angestellten zufriedener?

  • verschiedene Arbeitszeitmodelle (Gleitzeit, Teilzeitarbeit, job sharing)
  • Arbeitszeitmodelle im Hotelwesen

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte SK:

  • erklären unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, deren Entstehungsbedingungen und die rechtlichen Vorgaben

Konkretisierte UK:

  • beurteilen verschiedene Arbeitszeitmodelle nach ihrer Vereinbarkeit von Familie und Beruf und in Hinblick auf Geschlechtergerechtigkeit

MK:

  • analysieren komplexere kontinuierliche Texte (MK 7)

Vorhabenbezogene Absprachen:

Materialien:

Unterrichtssequenz 6: Mein Koch wünscht sich eine Gehaltserhöhung – Wieso reicht sein Einkommen nicht zum Leben?

  • Brutto- und Nettoeinkommen
  • Einkommenssteuer / Sozialabgaben
  • Haushaltsplanung

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte SK:

  • beschreiben die Funktion einer Einkommensteuererklärung und verschiedener Einkommensteuerklassen

Vorhabenbezogene Absprachen:

Materialien:

Fachübergreifende Kooperationen:

Mathematik: Tabellenkalkulationsprogramm

Unterrichtssequenz 7: Selbstständig oder angestellt – Wie entscheide ich mich jetzt?

  • Pro und Contra Selbstständigkeit im Vergleich zur abhängigen Erwerbstätigkeit oder Selbstverwirklichung versus Risiko

Zu entwickelnde Kompetenzen:

Konkretisierte UK:

  • bewerten die Bedeutung des Erwerbseinkommens als eine Grundlage der Lebensplanung für Frauen und Männer
  • erörtern die Vor- und Nachteile eines abhängigen Arbeitsverhältnisses gegenüber einer Selbstständigkeit

MK:

  • erstellen auch unter Nutzung digitaler Medien Skizzen, Diagramme und Strukturbilder, um Zusammenhänge und Probleme graphisch darzustellen (MK 14)

Vorhabenbezogene Absprachen:

  • Methodenkarte: Concept Map
  • Beobachtungsbogen (kriteriengeleitet) für die Pro-Contra Debatte
  • kriteriengeleitete Urteilsbildung (Waagenmodell)

Diagnose von Schülerkonzepten:

  • Ich kenn mich aus mit der Berufswelt“ (Diagnosebogen)

Leistungsbewertung:

  • Portfolio zu einem Berufsbild aus der Hotelbranche
  • Mystery: „Soll das Ehepaar Moritz ein Hotel gründen?“
  • Klassenarbeit
Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule