Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Käthe-Kollwitz-Schule Leverkusen – Städtische Gesamtschule

Käthe-Kollwitz-Schule Leverkusen (Städt. GE)

Deichtorstraße 2
51371 Leverkusen

E-Mail 0214 / 310160
Gesamtschule Leverkusen

Schulleiterin: Anette May

Fachkräfte für Schulsozialarbeit: Sara Buchholz, Georg Husemann, Carolin Schmitt, Kim Wiegand

Bezirksregierung: Köln

Eckdaten

  • ca. 1.500 Schülerinnen und Schüler
  • ca. 135 Lehrkräfte
  • 9 Lehrkräfte für Sonderpädagogik
  • 4 Fachkräfte für Schulsozialarbeit

Schwerpunkte

  • Schulsozialarbeit für Jugendliche und Familien mit Zuwanderungsgeschichte
  • Mitarbeit in der Organisation des Ganztagsangebotes
  • Einzelarbeit mit Mädchen und Jungen (Stabilisierung der Persönlichkeit)
  • Gruppenarbeit mit Klassen (Entwicklung von Gruppenfähigkeiten)

Die achtzügige Käthe-Kollwitz-Schule Leverkusen wurde 1970 im Stadtteil Rheindorf gegründet. Schulschwerpunkt ihres schulischen Profils ist heute „Kulturelle Bildung“ mit einer breiten Angebotspalette: Musik-Klassen, Darstellen und Gestalten als Wahlpflichtfach, Besuch professioneller Theateraufführungen für jede Klasse in jedem Schuljahr, eine altersübergreifende Theater-AG bis in die Oberstufe hinein, Kooperation mit „BayerKultur“, jährliche wiederkehrende Tanz-Projekte sowie Band-, Musikunterrichts- und Tanzangebote in den Mittagspausen und am Nachmittag. 

Weitere Besonderheiten der Schule sind das 75-Minuten-Stundenraster mit nur vier Unterrichtsstunden pro Tag, so dass an den langen Tagen nach Ende des Pflichtunterrichts auch altersübergreifende Projekte der Schulsozialarbeit möglich sind.  Darüber hinaus setzt die Schule das Konzept 'Thementage' um: Dies sind Tage, an denen an vier Dienstagen pro Halbjahr ein Fach im Mittelpunkt steht und unterrichtet wird. Beide Elemente führen dazu, dass die Schülerinnen und Schüler länger bei einem Thema verweilen können und weniger Personal- und Raumwechsel im Tagesverlauf notwendig sind.

Schulsozialarbeit existiert an der Schule seit 1982. Das Standortkonzept wurde im Herbst 2018 aktualisiert und am 05.12.2018 von der Schulkonferenz in der neuen Fassung ins Schulprogramm aufgenommen – gemeinsam mit dem Inklusionskonzept der Schule.

Gesamtes Praxisbeispiel zum Download (PDF, 388 KB)

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 17.06.2019