Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

E2: Vermutungen äußern, warum Gegenstände als warm oder kalt empfunden werden

Hinweis: Die Bezeichnungen "A1, B1..." beziehen sich auf die entsprechenden Felder des Lernstrukturgitters. Diese können direkt aus dem Text mit dem Cursor angesteuert werden.

Lehrerinformation:


Phase 5:
Sprachlich unterstütztes Sammeln bzw. Clustern naturwissenschaftlicher Phäno-
mene (im Plenum)
- D5, E5, E2

Die Kleingruppen stellen ihre gewonnenen und schriftlich fixierten Erkenntnisse für alle Schülerinnen und Schüler verständlich vor. Die Phänomene und daraus resultierenden Forscherfragen der einzelnen Lernergruppen werden im Plenum gesammelt und gemeinsam zu Clustern zusammengestellt. Die Cluster sollten so zusammengestellt sein, dass sie einen möglichen Gang durch das Unterrichtsvorhaben abbilden.

Hinweis: Die Lehrkraft kann hier auch „eigene“ Fragestellungen einbringen bzw. mit den Schülerinnen und Schülern weitere Fragen ergänzen, um den Gang durch das Vorhaben möglichst vollständigen abzubilden.

Gegebenenfalls ergeben sich im Laufe der folgenden Unterrichtsstunden weitere Phänomene bzw. Fragestellungen, welche bisher nicht berücksichtigt wurden. Diese können jeder Zeit zum Cluster ergänzt werden.

Clusterbeispiel

Impulse zur Binnendifferenzierung / zum zieldifferenten Lernen

Hier haben Schülerinnen und Schüler, die mehr Unterstützung benötigen, aufgrund der kontextbezogenen Situation die Möglichkeit, Phänomene zu visualisieren und zu demonstrieren.
Schülerinnen und Schüler, die ein höheres Maß an fachlicher Herausforderung benötigen und die Lehrkraft wirken in der kooperativen Lernform als Unterstützung, indem sie zum Beispiel Redeanteile übernehmen oder die Aussagen der Mitschülerinnen und Mitschüler so formulieren, dass die Mitteilungsabsicht gelingt.

Zum Seitenanfang

© 2019 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 01.09.2018