Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Paul-Ehrlich-Berufskolleg Dortmund

Paul-Ehrlich-Berufskolleg Dortmund

Hacheneyer Str. 177
44265 Dortmund
E-Mail 0231/50-28541

www.pebk.de

Schulleiterin: Ingrid Menzel
Bezirksregierung Arnsberg

Schwerpunkte

  • Ganzheitliche Förderung (über das Schulleben hinaus)
  • Erstförderung und Anschlussförderung
  • Klassenraum als Orientierungs- und Schultzraum
  • Innerschulisches Unterstützungssystem

Kontaktpersonen

Marion Loeser
E-Mail



Seit mehr als 25 Jahren bietet das Paul-Ehrlich-Berufskolleg Klassen für Jugendliche mit Migrationshintergrund und nur geringen Kenntnissen in der deutschen Sprache an. Aktuell haben 40% der gesamten Schülerschaft einen Migrationshintergrund.

Die acht städtischen Dortmunder Berufskollegs haben begonnen, ihre Schulen im Rahmen eines fünfjährigen Entwicklungsvorhabens zu einem „Regionalen Berufsbildungszentrum Dortmund (RBZ)“ weiter zu entwickeln. Hierzu wurde im Juni 2013 eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Schulministerium NRW, der Stadt Dortmund und den Berufskollegs unterzeichnet. Ziel des Entwicklungsvorhabens ist es, ein bedarfsgerechtes, abgestimmtes Bildungsangebot zu entwickeln und vorzuhalten. Das Regionale Berufsbildungszentrum Dortmund (RBZ) übernimmt die Aufgabe, einzelschulübergreifend aktuelle Probleme der beruflichen Bildung unter Mitwirkung aller beteiligten Berufskollegs in einer regionalen Bildungslandschaft zu bearbeiten.

Alle acht Dortmunder Berufskollegs bieten Internationale Förderklassen an, die die jungen, meist unbegleiteten Neuankömmlinge aufnehmen. Im „Dienstleistungszentrum Bildung“ erfahren die Neuankömmlinge eine intensive individuell Erstberatung, die es ihnen erlaubt, sich für ein Berufskolleg zu entscheiden, das ihren Neigungen entspricht, oder gegebenenfalls das Berufskolleg zu wechseln.

Im Rahmen von „angekommen in Dortmund“, einem Projekt der Walter-Blüchert-Stiftung, erhalten die Neuankömmlinge zusätzlich ein außerschulisches Unterstützungsangebot zur sprachlichen und kulturellen Integration.

Gesamtes Praxisbeispiel als PDF-Datei zum Download (435 KB)

Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 07.10.2019