Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Schulentwicklung NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

OPENION – Bildung für eine starke Demokratie

online-gestützte Fortbildung

OPENION – Bildung für eine starke Demokratie: Ein Transfermodul zur systematischen Projektarbeit mit Schulentwicklungsperspektive

„Demokratie ist kein politisches Versandhaus. Demokratie ist Mitgestaltung am eigenen Schicksal – in der Gemeinde, Stadt, Region, Nation.“ (Bundespräsident Joachim Gauck in einer Rede zum Ende seiner  Amtszeit)

Eine lebendige Demokratie braucht junge Menschen, die mitgestalten wollen und können.

Schulen können einen erheblichen Beitrag dazu leisten, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene dazu zu motivieren und zu befähigen, die eigene Lebenswelt partizipativ mitzugestalten.

Neben der historisch-politischen Bildung in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern, muss Demokratie auch in der Schule insgesamt und außerhalb der Schule für junge Menschen erfahrbar werden. Schülerinnen und Schüler benötigen Gelegenheiten, sich selbst in ihrem Nahraum als wirksam zu erleben. Damit wird die Förderung einer demokratischen Haltung bei Kindern und Jugendlichen zu einer Querschnittsaufgabe für die gesamte Schule.

Projekt OPENION macht Demokratie für Schülerinnen und Schüler erfahrbar

Im Projekt „OPENION - Bildung für eine starke Demokratie“ legten 17 Projektverbünde bis Ende 2019 besonderes Augenmerk darauf, Demokratie für Schülerinnen und Schüler erfahrbar zu machen. Dazu kooperierten Schulen mit außerschulischen Partnern. Das Spektrum reichte dabei von Projekten der Erinnerungs- und Gedenkkultur bis hin zu Umweltprojekten. Zahlreiche Vorhaben wurden fest im Schulprogramm verankert und bildeten den Ausgangspunkt für einen Schulentwicklungsprozess mit Demokratiebildungsperspektive.

QUA-LiS und Bezirksregierung Arnsberg bieten Unterstützungsmodul an

Im Rahmen von OPENION hat die QUA-LiS in Kooperation mit der Bezirksregierung Arnsberg ein Unterstützungsmodul für Schulen entwickelt, die ihre Demokratieprojekte systematisch und nachhaltig im Schulprogramm verankern wollen. Das Modul trägt den Titel „Demokratie erfahrbar machen - Von der systematischen Projektarbeit zur systemischen Schulentwicklung“ und wurde im Schuljahr 2018/19 erstmals mit den Schulen des OPENION-Projekts pilotiert. Fortgesetzt wird die Pilotierung im Schuljahr 2019/20 im Regierungsbezirk Arnsberg.

Im Fokus stehen dabei:

  • Beratung und Unterstützung im Hinblick auf eine nachhaltige Verankerung und Entwicklung des Projekts
  • Beratung und Unterstützung bei der demokratischen Schulentwicklung

Zielgruppe: Projektkoordinatorinnen und Projektkoordinatoren, Steuergruppenmitglieder, Mitglieder der Schulleitung

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • IST-Stand-Analyse der demokratischen Schulentwicklung: Das Projekt als Ausgangspunkt
  • Unterstützung bei der Erarbeitung individueller Entwicklungsschwerpunkte
  • Beratung hinsichtlich nachhaltiger Umsetzungsstrategien
  • Unterstützung bei der Weiterentwicklung demokratiepädagogischer Expertise in den Handlungsfeldern „Unterricht“, „Schulkultur“ sowie „außerschulische Kooperationen“
  • Reflexion des Erreichten, Planung der weiteren Entwicklung, z. B. mit Fortbildungsprogramm 3 „Interkulturelle Schulentwicklung – Demokratie gestalten“
Zum Seitenanfang

© 2021 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule