Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

StreetArt“ – ein Statement?! - Eine eigene Auseinandersetzung mit „StreetArt“ – eine gestaltungspraktische Arbeit mit „StreetArt“-Charakter anfertigen.

StreetArt“ – ein Statement?! - Eine eigene Auseinandersetzung mit „StreetArt“ – eine gestaltungspraktische Arbeit mit „StreetArt“-Charakter anfertigen.

Darstellung einer Lernaufgabe mit Impulsen zur Binnendifferenzierung / zum zieldifferenten Lernen

(zu den Inhaltsfeldern der Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I: Bildgestaltung, Bildkonzepte und Gestaltungsfelder in Funktionszusammenhängen mit Impulsen zur Binnendifferenzierung / zum zieldifferenten Lernen für die Jahrgangsstufe 9)

Sie finden hier die exemplarische Planung einer Lernaufgabe zur Auseinandersetzung mit „StreetArt“.

Über die Identifizierung von Gestaltungen als „StreetArt“, dem Annähern an „StreetArt“-Künstlerinnen und -Künstler und ihren Gestaltungen, dem eigenen Erproben von Materialien, Techniken und künstlerischen Strategien wird den Schülerinnen und Schüler ermöglicht, ein eigenes bildnerisches Statement mit „StreetArt“-Charakter zu gestalten und dieses in eine abschließende Präsentation zu bringen. Der individuelle Prozess der Auseinandersetzung wird begleitend in einer Mappe, die individuell differenziert den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt wird, dokumentiert.

Die Lernaufgabe ist für den neunten Jahrgang der Sekundarstufe I angelegt und orientiert sich schwerpunktmäßig am Kernlehrplan der Gesamtschule (Kompetenzerwartungen der Jahrgänge 7-10) und berücksichtigt Kompetenzerwartungen des Kernlehrplans der Hauptschule (7/8). Das Kompetenzspektrum erweiternd, werden an geeigneten Stellen auch Kompetenzerwartungen des Kernlehrplans für das Gymnasium (G9) zur weiteren Differenzierung berücksichtigt. Dazu werden im weiteren auch Entwicklungschancen, die aus den Entwicklungsbereichen (Kognition/Lernentwicklung, sprachliches und kommunikatives Handeln, Motorik/Wahrnehmung, soziale/emotionale Entwicklung) abgeleitet werden, berücksichtigt.

Die Planung ist mit Impulsen zur Binnendifferenzierung bzw. zum zieldifferenten Lernen versehen, so dass dieses Angebot mit jeweils entsprechenden Adaptionen sowohl in Klassen des Gemeinsamen Lernens in Schulen der Sekundarstufe I als auch in Förderschulen eingesetzt werden kann. Die Lernaufgabe stellt ein Gerüst dar, das im Sinne eines binnendifferenzierten Unterrichts an die jeweilige Lerngruppe und deren Vorwissen und Lernstand  angepasst werden kann.

Aufgaben und Arbeitsmaterialien mit Impulsen zur Binnendifferenzierung bzw. zum zieldifferenten Lernen sowie Anregungen für Entwicklungschancen als Möglichkeiten zur Eröffnung eines weiteren Lernfeldes stehen im Rahmen der Modulbeschreibungen zum Download zur Verfügung.

Zum Seitenanfang

© 2022 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule