Logo Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Startseite Bildungsportal NRW

Orientierungsbereich (Sprungmarken)

  • Brief
  • sitemap_icon

Leitlinien zur Sicherung der Chancengleichheit durch geschlechtersensible schulische Bildung und Erziehung

Die Leitlinien zur Sicherung der Chancengleichheit durch geschlechtersensible schulische Bildung und Erziehung (PDF) wurden von der Kultusministerkonferenz (KMK) am 06.10.2016 und der Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren (GFMK) am 15./16.06.2016 beschlossen. Neben der Rechtslage werden hier wichtige Handlungsfelder und Ziele von gendersensibler Bildung beschrieben. Hierzu gehören beispielsweise:

  • Schulbücher und andere Lehr-/Lernmittel sollen geeignet sein, die Vorgaben der Lehr- bzw. Bildungspläne und Richtlinien zu realisieren. (Seite 4)
  • Alle in der Lehramtsaus- und –fortbildung Tätigen sollen über Gender-Kompetenz als eine wesentliche Qualifikationsanforderung verfügen. (Seite 5)
  • […] Instrumente der internen und externen Qualitätsprüfung und Evaluation […] sollen dazu beitragen, mittels geeigneter Kriterien und Indikatoren benachteiligende Geschlechter-Implikationen zu identifizieren und daraus Konsequenzen zur Umsetzung zu ziehen (Seite 6).
  • Sowohl einzelne fachübergreifende Bildungsziele als auch der außerunterrichtliche Bereich des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrags sind aus der Geschlechterperspektive zu reflektieren und zu bearbeiten. (Seite 8)
Zum Seitenanfang

© 2020 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule