Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule
PDF

Dimension 1.3
Schulzufriedenheit und Außenwirkung

1.3.1
Die Qualität der schulischen Arbeit wirkt sich positiv auf die Zufriedenheit aller an Schule Beteiligten aus.

Aufschließende Aussagen

  • Die an Schule Beteiligten beurteilen die Schule unter Qualitätsmerkmalen, wie sie u. a. im Referenzrahmen Schulqualität NRW ausgewiesenen sind, grundsätzlich positiv.
  • Die an Schule Beteiligten besuchen die Schule gerne, fühlen sich dort wohl und werden wertgeschätzt.
  • Die an Schule Beteiligten lernen an bzw. arbeiten gerne in der Schule.
  • Die Arbeitsbedingungen, die beispielsweise in Form der Klassengröße, Unterrichtsverteilung, Verteilung von Verwaltungsaufgaben, Gebäude- und Materialausstattung und Unterstützungssystemen zum Ausdruck kommen, werden von allen an Schule Beteiligten als unterstützend wahrgenommen.

Erläuterungen

Die Qualität der schulischen Arbeit wirkt sich positiv auf die Zufriedenheit aller an Schule Beteiligten aus.

Die positiven Aspekte schulischen Wohlbefindens werden in der aktuellen Bildungsforschung auch mit „Schulzufriedenheit“ umschrieben. Zufriedenheit ist jedoch ein subjektives Empfinden, auch eine Frage der Einstellung. Verschiedene Bedingungen und Gegebenheiten erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen zufriedener miteinander arbeiten und lernen.

In schulischen Zusammenhängen kann dies u. a. durch wertschätzende Zusammenarbeit, Selbstwirksamkeitserfahrungen, eine positive Lehrer-Schülerbeziehung, aber auch durch äußere Rahmenbedingungen, wie beispielsweise Schulstandort, Schulform, Persönlichkeitsfaktoren, Geschlecht und Alter beeinflusst werden.

Unter Berücksichtigung der schulspezifischen Voraussetzungen kann eine bestmögliche Steuerung der Prozesse in den Inhaltsbereichen „Lehren und Lernen“, „Schulkultur“, „Professionalisierung“ sowie „Führung und Management“ maßgeblich zur Schulzufriedenheit beitragen.

Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

Materialien

Wie Bildung gelingt Lesch, Harald 2020 Wie Bildung gelingt. Wie gute Bildung aussieht, darüber gehen die Meinungen weit auseinander. Strenge und Disziplin oder freies Lernen im eigenen Tempo? Bildung ist nicht das rasche Anhäufen von Wissen, um so schnell wie möglich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen, vielmehr ist es die Formung der Persönlichkeit. Ein brisantes Thema in einer hochkomplexen und sich ständig wandelnden Welt wird hier in einem Dialog mit Harald Lesch, einer der erfolgreichsten Wissenschaftsvermittler, und den Philosophen Ursula Forstner und Wilhelm Vossenkuhl mit dem bereits verstorbenen englischen Philosophen Whitehead und seinen überraschend aktuellen Thesen diskutiert.  Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Link zur Deutschen Nationalbibliothek eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Forschungsmonitor Schule - Stressbelastung von Abiturienten mit regulärer und verkürzter Gymnasialzeit in NRW Krüger, Mirko 2017 Rezension zu Minkley, N., Rest, M., Terstegen, S., Kirchner, W. H. & Wolf, O.T. (2015). Mehr Stress durch G8? Stressbelastung von Abiturienten mit regulärer und verkürzter Gymnasialzeit in NRW. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie 47 4 188-198 Die Studie beschäftigt sich mit der objektiven Stressbelastung sowie dem subjektiven Stressempfinden der Schülerinnen und Schüler des doppelten Abiturjahrgangs 2013. Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Einfluss auf die Schulzufriedenheit - Identifizierung von Faktoren Wilder, Julia 2011 Schulzufriedenheit in unterschiedlichen Schultypen - eine bildungspsychologische Untersuchung. Das Ziel dieser Untersuchung ist die Identifizierung von Faktoren, die einen Einfluss auf die Schulzufriedenheit von Schülern und Schülerinnen haben. Für die Fragestellung wurden insgesamt 669 Schüler und Schülerinnen der neunten und der zwölften Schulstufe im Alter von 13 bis 25 Jahren als Stichprobe herangezogen. Zur Datenerhebung wurde ein Inventar zur Erfassung schulbezogener Einstellungen eingesetzt. Dieses beinhaltet sowohl Items aus der Gesamtskala Schulzufriedenheit von Holtappels et al. (2008) als auch Items aus dem Linzer Fragebogen zum Schul- und Klassenklima (Eder, 1998). Die statische Analyse erfolgte mittels dreifacher Varianzanalyse und konnte zeigen, dass die Schulstufe, die Schulart und der Schulstandort einen Einfluss auf die Schulzufriedenheit besitzen. Des Weiteren zeigte sich anhand der Ergebnisse einer multiplen Regression, dass die Schüler-Lehrer-Beziehung einen nachgewiesenen Einfluss auf die Schulzufriedenheit hat. Zudem kristallisierten sich ein positives Klima im Unterricht und die Gemeinschaft in der Klasse als Prädiktoren für die Schulzufriedenheit heraus. Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Link zur Deutschen Nationalbibliothek eingesehen am: 23.07.2020Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Die Bedeutung von Resilienz für den Schulerfolg von Jugendlichen Schäfer, Andreas 2018 Erfolgsfaktor Resilienz.

Eine PISA-Sonderauswertung der OECD in Kooperation mit der Vodafone Stiftung Deutschland untersucht, wie sich Jugendliche trotz schwieriger Startbedingungen in der Schule wohlfühlen und ihren Bildungsgang erfolgreich durchlaufen.

Link zum Material eingesehen am: 23.07.2020Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
1.3.2
Die an Schule Beteiligten identifizieren sich mit ihrer Schule.

Aufschließende Aussagen

  • Die an Schule Beteiligten identifizieren sich mit ihrer Schule und nehmen diese als gemeinsamen Lern- und Lebensraum wahr.
  • Das schulische Personal, die Schülerinnen und Schüler, die Erziehungsberechtigten und Ausbildungsbetriebe sowie die Kooperationspartner beteiligen sich aktiv und zahlreich an der Gestaltung des Schullebens und der Lernumgebung.
  • Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Erziehungsberechtigte äußern sich in der Öffentlichkeit positiv über die Schule.
  • Ehemalige Schülerinnen und Schüler zeigen Verbundenheit zur Schule.

Erläuterungen

Die an Schule Beteiligten identifizieren sich mit ihrer Schule.

Sich mit Schule zu identifizieren, bedeutet, sich zugehörig zu fühlen, Schule als gemeinsamen Lern- und Lebensraum wahrzunehmen. Die Identifikation der an Schule Beteiligten hängt von unterschiedlichen Bezugsgrößen ab, die besonders im Inhaltsbereich 3 Schulkultur verortet werden können.

Ein möglicher Indikator zeigt sich in der Aktivität und Beteiligung des schulischen Personals, der Schülerinnen und Schüler, der Erziehungsberechtigten und Ausbildungsbetriebe sowie weiterer Kooperationspartner an der Gestaltung des Schullebens und der Lernumgebung.

Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

Materialien

Identifikation mit der Schule im Kontext einer erlebnispädagogischen Gruppenerfahrung Zick, Andreas 2002 Wenn alle tatsächlich in einem Boot sitzen — Eine Studie zur Identifikation mit der Schule im Kontext einer erlebnispädagogischen Gruppenerfahrung. In dieser Studie wird die Identifikation mit der Klasse und Schule bei Schülerinnen und Schülern eines Berufskollegs untersucht. Es wird eruiert, inwiefern gemeinsamen Gruppenaktivitäten außerhalb des Schulkontextes die organisationale Identifikation stärken können. Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Forschungsmonitor Schule - Engagement, Identifikation und Verpflichtung (Commitment) gegenüber Schule und Kollegium Merkamp, Suja-Era 2019 Rezension zu Webs, T. (2016). Commitment-Typen bei Lehrkräften und ihre Zusammenhänge zu Lehrergesundheit und Schulkultur. R. Strietholt, W. Bos, H. G. Holtappels & N. McElvany Jahrbuch der Schulentwicklung. Band 19: Daten, Beispiele und Perspektiven 277-305 Weinheim Beltz Juventa Lehrkräfte unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Identifikation mit der Schule, ihrer Bereitschaft, sich zu engagieren, Aufgaben der Schulentwicklung zu übernehmen und diese aktiv voranzutreiben. Einen Erklärungsansatz liefert das Commitment von Lehrkräften, d. h. das Empfinden von Bindung oder Verpflichtung in Bezug auf Schule und Kollegium. Die Autorin der Studie identifiziert sechs Commitment-Typen. Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
1.3.3
Die Qualität der schulischen Arbeit wird positiv in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Aufschließende Aussagen

  • Andere Einrichtungen, Betriebe und Institutionen in der Region schätzen die Schule als Kooperationspartner und sind zufrieden mit der Qualität der schulischen Bildung und Erziehung.
  • Vereine, Betriebe, Bildungspartner und kommunale Einrichtungen zeigen eine hohe Bereitschaft, sich für Vorhaben und Projekte der Schule (auch finanziell) zu engagieren.
  • In der Schule finden Diskussionsforen, Veranstaltungen, Besuche von Fachgruppen und Aufführungen der Schule eine positive Resonanz.
  • In Veröffentlichungen, Auszeichnungen und der Presse wird die Arbeit der Schule gewürdigt.

Erläuterungen

Die Qualität der schulischen Arbeit wird positiv in der Öffentlichkeit wahrgenommen.

Schulen werden in der Öffentlichkeit wahrgenommen und es ist von Bedeutung, die Meinungen und Erwartungen zu erfassen sowie das Umfeld der Schule und der Kommune im Blick zu halten.

Die Qualität der schulischen Arbeit und der schulischen Aktivitäten, die von außen wahrgenommen werden, tragen zum Ansehen der Schule im regionalen Umfeld entscheidend bei. Mögliche Effekte, wie beispielsweise die Nachfrage nach Schulplätzen, positive Presseberichte, das Engagement von Vereinen, Betrieben, Bildungspartnern und kommunalen Einrichtungen auch im Zusammenhang mit schulischen Veranstaltungen, können wiederum im Rückschluss zur Steigerung der allgemeinen Zufriedenheit beitragen.

Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

Materialien

Öffentlichkeitsarbeit macht Schule Muuß-Merholz, Jöran 2012 Schule und Web 2.0 – Wie Social Media die schulische Kommunikation durcheinanderwirbelt. Der Artikel erläutert u. a. die Herausforderungen, die sich im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit von Schulen ergeben und gibt konkrete Handlungsvorschläge und beschreibt (fiktive) Praxisbeispiele. Der Schwerpunkt des Artikels liegt im Bereich "Social Media". Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Öffentlichkeitsarbeit im Ganztag Bosshammer, Herbert, Knauer, Sabine, Wegener, Sabine & Welker, Christian 2008 Öffentlichkeitsarbeit als Impuls zur (Ganztags-)Schulentwicklung Berlin Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Das Themenheft zeigt Wege und Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit an Schulen auf. In den Beiträgen wird auf Rahmenbedingungen, Aktivitäten und Aktionen vor allem mit Bezug zum Ganztag an Schulen eingegangen. Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Ratgeber Öffentlichkeitsarbeit Barda, Jörg 2009 Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring, Fundraising. Kulmbach Baumann Didaktische Medien

Ein Ratgeber zum Thema Öffetnlichkeitsarbeit in der Schule. Der Autor legt vor dem Hintergrung der gestiegenen Eigenverantwortung von Schule die Notwendigkeit von Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoring dar.
Themen wie interne und externe Kommunikation, Pressearbeit, Corporate Design werden ebenso behandelt wie rechtliche Aspekte und Fundraising oder Sponsoring.
Hilfreich sind praktische Arbeitshilfen wie Checklisten, Kopiervorlagen und Mustervorlagen.

Link zur Deutschen Nationalbibliothek eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Öffentlichkeitsarbeit in der Ganztagsschule

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung gemeinnützige GmbH
Tempelhofer Ufer 11
10963 Berlin

Öffentlichkeitsarbeit wird  von vielen Schulen intensiv genutzt, um in Kontakt mit Eltern, Partnern und Gemeinde oder Kommune zu treten. Das Portal bietet unterstützende Tipps für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Schulen. Link zum Portal eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Leitfaden für die Öffentlichkeitsarbeit Kreimann, Martina 2014 Vielfalt fördern für die Öffentlichkeit.

Ein Leitfaden für die Öffentlichkeitsarbeit, der das Projekt "Vielfalt fördern" des MSB und der Bertelsmann-Stiftung unterstützen will. Ziel ist es, das Engagement und die Entwicklung der Schulen in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen und regionale Akteurinnen und Akteure bzw. eventuelle Kooperationspartner anzusprechen.
Die Autorin ist selbst Journalistin und legt die wichtigsten Eckpunkte für den Umgang mit der Presse, für das Verfassen von Pressemitteilungen und das Planen von Pressegesprächen dar.

Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden
Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich 2011 Tipps für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Leitfaden greift unter anderem Aspekte und Fragestellungen wie Zweck, Anlass und Möglichkeiten der Durchführung von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an Schule auf.

Link zum Material eingesehen am: 10.01.2021Probleme oder Hinweise zu diesem Material melden

Zum Seitenanfang

© 2021 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule